BB Biotech Top-Beteiligung Incyte: Minus 20 Prozent – was ist da los?

Marion Schlegel
1 / 1
Deutsche Pfandbriefbank: Heftiger Kursrutsch – Aktie ausgestoppt!

Was für eine Enttäuschung: Die Phase-3-Kombistudie (ECHO-301) bestehend aus Incyte's Epocadostat und Merck's Keytruda zur Behandlung von Hautkrebs hat laut einer Überprüfung eines externen Komitees den primären Endpunkt nicht erreicht. Auf das Projekt hatte der Markt große Hoffnung gesetzt. Bei Epacadostat handelt es sich um einen selektiven Hemmstoff des Enzyms IDO1, das vereinfacht ausgedrückt Attacken des Immunsystems gegen den Tumor verhindert. Dem Mittel wurde Multi-Milliarden-Potenzial zugebilligt. Zwar laufen noch weitere Kombistudien, die Furcht vor weiteren Enttäuschungen ist aber enorm. Zumal die Studie mit Keytruda als wegweisend betrachtet wird.

Rund 20 Prozent verliert das Papier von Incyte nach Bekanntwerden der Meldung. Incyte ist mit 9,4 Prozent die drittgrößte Beteiligung im Portfolio von BB Biotech. Dementsprechend rutscht auch das Papier der Schweizer mit 1,5 Prozent ins Minus. Gerade für Anleger, die aufgrund der bestehenden Risiken ein Einzelinvestment im Biotechsektor scheuen, bleibt die Aktie von BB Biotech aber weiter interessant. Auch Incyte ist langfristig durchaus nicht tot, zumal das Unternehmen über zahlreiche weitere Projekte in späten Phasen der Entwicklung verfügt. Vorerst ist die Aktie aber ganz klar angeschlagen. Daher gilt: Abwarten.