BB Biotech: Dividende + Aktienrückkäufe = Einkommen + Wachstum?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Während des Abiturs war ich nicht so der Überflieger in Mathematik. Je komplizierter die Gleichungen und Formeln geworden sind, desto größer wurde mein Desinteresse an deren Verständnis. Naja, zum Glück sind diese Zeiten vorbei.

Wofür meine algebraischen Kenntnisse allerdings noch reichen, ist zum Überprüfen der titelspendenden Gleichung in Bezug auf BB Biotech (WKN: A0NFN3). Ob die wohl aufgehen wird? Finden wir’s heraus!

Die Dividende als zuverlässige Einkommensquelle?

Bekannt ist BB Biotech unter anderem für seine üppige Dividende. Zuletzt zahlte das Unternehmen so beispielsweise 3,22 Schweizer Franken je Anteilschein aus, was bei derzeitigen Kursen in Höhe von 64,20 Schweizer Franken (17.11.2017) einer Dividendenrendite von 5,01 % entsprechen würde. Damit kann BB Biotech gewiss den einen oder anderen Dividendenzahler ausstechen.

Aber auch die zugrundeliegende Dividendenpolitik des Unternehmens lässt vielversprechende Ansätze erkennen, von denen Investoren wissen sollten. Wörtlich heißt es hier:

Berechnet auf den gewichteten Durchschnittskurs der Aktie im Dezember des jeweiligen Geschäftsjahrs, zahlt BB Biotech eine Dividendenrendite von 5%.

Heißt für uns als Investoren, dass sich das Unternehmen eine solide, generell hohe Dividendenpolitik auf die Fahnen geschrieben hat.

Was es allerdings nicht heißt, ist, dass die BB Biotech-Dividende kontinuierlich steigen wird. Fällt der Kurs (bspw. bei einem Crash) wird auch die Dividende sinken. Aber selbst wenn die Aktie irgendwann einmal in Folge eines Crashs rapide sinken würde, dürfte immer noch eine ansehnliche Dividendenrendite übrig bleiben.

Aktienrückkäufe als Wachstumsmotor?

Ein zweiter, interessanter Aspekt der BB Biotech-Aktie dürfte das Aktienrückkaufprogramm sein. Aktienrückkäufe dienen dazu, wie der Name bereits vermuten lässt, eigene Aktien zurückzukaufen, um somit die Menge der ausstehenden Aktien zu verringern. Dadurch wird das metaphorische Kuchenstück, das man an einem Unternehmen besitzt, größer, wodurch auf die jeweiligen Anteile mehr Umsatz, Cashflow und Gewinn entfällt.

Aber schauen wir nun, was das Unternehmen in Bezug auf den Rückkauf eigener Aktien zu sagen hat:

Dazu [zur Dividende, Anmerkung des Schreiberlings] kommen kontinuierliche Aktienrückkäufe im Umfang von bis zu 5% des Aktienkapitals p.a.

Gleichsam kontinuierlich kauft BB Biotech folglich Jahr für Jahr eigene Anteile und führt so zusätzliches Kapital an seine Anleger zurück. Dabei hält sich die Beteiligungsgesellschaft jedoch ein klein wenig mehr sinnvolle Flexibilität offen. Das bis zu verdeutlicht nämlich, dass nicht zwingend im Umfang von 5 % der Aktien zurückgekauft werden muss, sondern möglicherweise auch mal weniger. Gerade in Zeiten, in denen die Aktie zu heiß gelaufen ist, kann das sinnvoll sein, um einen effizienten Kapitaleinsatz zu gewährleisten.

Sinnvolle Kapitalrückführung bei BB Biotech!

Abschließend können wir daher festhalten, dass die Gleichung im Wesentlichen aufgeht. BB Biotech hält ein vielversprechendes Kapitalrückführungsprogramm für die Aktionäre bereit und zahlt grundsätzlich eine hohe Dividende. BB Biotech als Beteiligungsgesellschaft hat damit viel aus Einkommenssicht zu bieten und kann zudem durch intelligente Rückkäufe das Wachstum je Aktie beflügeln.

Nichtsdestoweniger hält sich das Unternehmen sowohl bei der Dividende als auch bei der Höhe der Rückkäufe ein solides Maß an Flexibilität offen. Ein smartes, nachhaltiges Gesamtpaket, wenn du mich fragst.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2017