BB-Biotech-Beteiligung Vertex: 30 Prozent an einem Tag – was ist da los?

Marion Schlegel
1 / 2
BB-Biotech-Beteiligung Novo Nordisk: Spannung vor US-Treffen, Aktie startet durch

Was für ein Tag für die mit 4,5 Prozent achtgrößte Beteiligung im Portfolio von BB Biotech: Die Aktie von Vertex gewinnt am heutigen Mittwoch in Frankfurt fast 30 Prozent an Wert. Grund waren herausragende Studienergebnisse bei gleich mehreren Kombi-Studien im Bereich Zystische Fibrose. Für mindestens eine Kombi-Therapie soll im ersten Halbjahr 2018 die entscheidende Spätphasenstudie gestartet werden. Das ist der zweite starke Kurssprung für die Aktie in diesem Jahr. Bereits im März war das Papier förmlich nach oben durchgestartet, nachdem das Unternehmen starke Resultate bei zwei Phase-3-Kombinationsstudien ebenfalls bei Zystischer Fibrose veröffentlicht hatte. Hier könnte demnächst die Zulassung erfolgen.

Vertex ist im hochinteressanten Feld der Orphan Drugs, also Medikamenten für Seltene Krankheiten enorm stark positioniert. Experten erwarten bei Vertex in den kommenden Jahren weiterhin enorm hohe Wachstumsraten von 65 Prozent per annum. Vertex verfügt neben der sehr starken Pipeline über einige bereits zugelassene Mukoviszidose-Medikamente. Mukoviszidose Fibrose ist eine Erbkrankheit, die schwere Auswirkungen auf die Lungen und den Verdauungsapparat hat. Allein damit gelang es Vertex im vergangenen Jahr die Umsätze um mehr als 70 Prozent auf 1,7 Milliarden Dollar zu steigern.

Im Zuge der starken Meldung ist die Aktie von Vertex auf ein neues Rekordhoch bei 167 Dollar geklettert. Angesichts der hohen Wachstumsraten und der nach den hervorragenden Ergebnissen sicher nicht weniger akuten Übernahmefantasie dürfte aber auch damit noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht sein. Geoffrey Porges, Analyst der auf Healthcare spezialisierten Investmentbank Leerink, beispielsweise hält sogar einen Übernahmepreis pro Vertex-Aktie von 230 Dollar für möglich. Anleger lassen bei dem Wert ihre Gewinne laufen. Seit der Empfehlung des AKTIONÄR Ende Februar dieses Jahres hat der Wert bereits mehr als 67 Prozent zugelegt. Zur Absicherung sollte der Stopp auf 103 Euro nachgezogen werden.

/