BB-Biotech-Beteiligung Incyte nach dem Kursmassaker: Das raten die Analysten

Michel Doepke
1 / 2
BB-Biotech-Beteiligung Incyte nach dem Kursmassaker: Das raten die Analysten

Die größten BB-Biotech-Beteiligungen Celgene und Ionis haben sich in den vergangenen Monaten nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Und auch die Aktie von Incyte, die zu den drei größten Position im Portfolio zählt, hat rund ein Fünftel nach einem Studienflop an Wert eingebüßt. Die Daten einer Phase-3-Studie des potenziellen Blockbusters Epacadostat in Kombination mit dem Krebsmittel Keytruda haben auch die Analysten dazu veranlasst, ihre Bewertungsmodelle für die Papiere von Incyte zu überarbeiten.

Morgan Stanley stuft die Titel unverändert mit "Übergewichten" ein, hat aber das Kursziel massiv von 142 auf 76 Dollar zusammengestrichen. Analyst Thomas Smith hat Epacadostat aus dem Bewertungsmodell genommen, der Aktienkurs von Incyte habe im Vorfeld bereits eine gehörige Portion Skepsis reflektiert. Smith lobt das Unternehmen dennoch, denn es verfüge eine der umfangreichsten Pipelines bei den mittelgroßen Biotech-Firmen.

Weitere Kaufempfehlungen

Peter Lawson von SunTrust Robinson Humphrey rät unverändert zum Kauf der Incyte-Aktie. Der Analyst hat zwar nach dem Flop das Umsatzpontezial des gescheiterten Projektes ausgepreist, bleibt aber optimistisch für den Biotech-Titel. Ähnlicher Meinung ist auch Eric Schmidt von Cowen. Der Experte rechnet weiterhin mit einer überdurchschnittlichen Kursentwicklung. Von den 20 bei Bloomberg befragten Analysten, die sich regelmäßig mit Incyte beschäftigen, raten trotz des Rückschlages 16 Experten zum Kauf, vier empfehlen den Biotech-Titel zu halten. Vom Verkauf raten alle auf dem aktuellen Kursniveau ab.

Stoppkurs beachten

Das Gros der Analysten hat zwar die Kursziele für die Incyte-Aktie massiv gekappt, bleiben aber auf dem aktuellen Niveau optimistisch für den Titel. Allmählich können sich die Papiere von ihren Tiefständen lösen, doch die Enttäuschung wird noch lange überwiegen. Wer die Aktie hat bleibt dennoch mit einem Stoppkurs bei 51 Euro an Bord.