BB Biotech: Ist die Aktie um 11 % überbewertet?

·Lesedauer: 3 Min.
Novo Nordisk
Novo Nordisk

Die Aktien von BB Biotech (WKN: A0NFN3) werden von Kleinanlegern gerne als ETF-Ersatz (Exchange Traded Funds) im Biotechnologiesektor genutzt. Denn das Management des Biotech-Beteiligungsunternehmens sollte in der Theorie einschätzen können, welche innovativen Medikamente und Therapien Zukunftspotenzial haben.

So lautet zumindest die Theorie. Denn der große Nachteil im Vergleich zu einem ETF besteht darin, dass sich der aktuelle Börsenkurs nicht zwangsläufig mit dem Wert des Portfolios (NAV: Net Asset Value) decken muss. So müssen Anleger derzeit tief in die Tasche greifen, um Aktien von BB Biotech zu erwerben.

Sind die Aktien um 11 % überbewertet?

Denn derzeit liegt der Börsenkurs deutlich über dem NAV. Das bedeutet, dass Anleger derzeit einen Aufpreis bezahlen, um das Portfolio von BB Biotech erwerben zu können. So beträgt der NAV aktuell lediglich 72,15 Euro pro Aktie. Anleger bezahlen jedoch durchschnittlich 80,0 Euro pro Aktie an der Börse (Stand: 28.09.2021). Basierend auf dem NAV beträgt die Überbewertung somit ca. 11 %.

Jedoch muss hierbei erwähnt werden, dass die Überbewertung bereits seit längerer Zeit besteht. Bei meiner letzten Analyse im März 2021 betrug diese noch über 16 %. Eine Verringerung dieser Lücke zeigt somit auf, dass sich das Portfolio besser als die Aktie entwickelt hat. Somit hätten Anleger, die direkt in die Beteiligungen von BB Biotech investiert hätten, besser abgeschnitten.

Ein Blick ins Portfolio

Meiner Meinung nach gibt es nichts am Portfolio von BB Biotech auszusetzen. Kein Wunder. Denn das Management des Unternehmens besteht aus Experten aus dem Finanzbereich und der Medizin. Des Weiteren ist das Portfolio gut diversifiziert und konnte maßgeblich vom explosiven Aufschwung der Aktie von Moderna profitieren. Denn mit einer Gewichtung von 12,2 % ist Moderna die größte Position im Portfolio von BB Biotech.

Unabhängig davon, wie sich die Aktie von Moderna weiterhin entwickeln wird, zeigt dies einmal mehr die Expertise des Managements auf. Denn als Privatperson ist es im Bereich der Biotechnologie oftmals schwierig, zukünftige Gewinner vorherzusehen. Somit ist BB Biotech offensichtlich Opfer seines eigenen Erfolges. Denn die Überbewertung zum NAV ist hauptsächlich auf das gute Management zurückzuführen.

Fazit

Aus meiner Sicht sind die Wertpapiere von BB Biotech derzeit zu teuer. Denn mit dem Aufkommen von Neo-Brokern und damit verbundenen geringen Transaktionsspesen könnte man als interessierter Anleger auch einen Großteil des Portfolios von BB Biotech nachbilden. So könnte man beispielsweise mit dem Kauf von fünf Positionen bereits 37,2 % des Portfolios abdecken. Damit könnte man einen höheren Wert mit dem gleichen Kapital erwerben. Jedoch müsste man hierbei das Portfolio von BB Biotech regelmäßig überprüfen und sämtliche Änderungen nachbilden.

Eine weitere Option, um in den Biotechnologie-Bereich zu investieren, wäre der iShares Nasdaq US Biotechnology UCITS ETF. Denn dieser wird aufgrund seiner Struktur stets zu den aktuellen Marktwerten gehandelt. Unabhängig des Investitionsvehikels bleibt der gesamte Sektor interessant. Vor allem als Risikodiversifikation in Zeiten einer globalen Pandemie.

Der Artikel BB Biotech: Ist die Aktie um 11 % überbewertet? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Michael besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Moderna.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.