Bayerns Testspielpleiten und ihre Folgen

Marcel Bohnensteffen
Corentin Tolisso erlebt mit dem FC Bayern gegen Milan eine Bruchlandung

Carlo Ancelotti war negativ überrascht. Thomas Müller musste "erstmal schlucken". Boss Karl-Heinz Rummenigge sprach von einem "toten Tag". 

Diese 0:4-Klatsche gegen den AC Milan, sie hat dem FC Bayern zugesetzt.

Es ist lange her, dass der Rekordmeister in der Vorbereitung auf eine Bundesliga-Halbserie zuletzt einen solchen Schuss vor den Bug kassiert hat. Und manch einer mag sich bereits fragen: Gerät die Titelmission in diesem Jahr in Gefahr? 

SPORT1 blickt zurück auf Bayerns peinlichste Testspiel-Pleiten in jüngster Vergangenheit - und deren Folgen für den Saisonverlauf. 


16. Januar 2016 - 1:2 gegen den KSC

Die Winterpause vor anderthalb Jahren. Pep Guardiola will seinem Team den letzten Feinschliff für die zweite Saisonhälfte verpassen. Im Karlsruher Wildpark steigt die Generalprobe für den Rückrundenauftakt - und die Bayern gehen baden. 

Jerome Boateng fliegt nach einer Notbremse vom Platz, der Zweitligist siegt durch einen Elfmeter. Der Rotsünder meckert nach dem Spiel: "Wir haben überhaupt keine Ordnung gehabt. Wir müssen aufwachen!"


Boateng wird von seinen Mitspielern erhört. Eine Woche später siegt Bayern in der Liga beim HSV, lässt sich danach nicht mehr von der Spitze verdrängen.

Bilanz am Saisonende: Meisterschaft und Pokalsieg

7. August 2014 - 1:2 gegen MLS-Allstars

Schweinsteigers Vorgänger lassen grüßen. 

In der Vorbereitung auf die Saison 2014/15 tourt der FC Bayern durch die USA. Ein Testkick gegen eine Auswahl an Allstars der Major League Soccer soll die Wettkampfpraxis schulen. Sie nimmt einen etwas peinlichen Ausgang. 

Nach Führung von Robert Lewandowski drehen Bradley Wright-Phillips und Landon Donovan die Partie. Ausgerechnet Donovan. Der Liebling Jürgen Klinsmanns. Dem mag diese Bayern-Pleite etwas Genugtuung verschaffen. Für die Münchner liefert sie einen bitteren Vorgeschmack.

Am Ende der Saison bleibt ihnen "lediglich": die Meisterschaft

18. Januar 2014 - 0:3 gegen RB Salzburg

Saison 2013/14, noch eine Woche bis zum Start der Rückrunde. Pep Guardiola hat Geburtstag und sucht für seine Mannschaft "einen großen Test". Die Fußball-Welt erlebt eine seiner größten Entzauberungen aller Zeiten.

Auf der Gegenseite coacht ein gewisser Roger Schmidt. Der stachelt seine Schützlinge so sehr an, dass sie den Gegner 3:0 vom Feld fegen. Es ist der erste Triumph des RB-Imperium über den großen FC Bayern. 


Und Guardiola? Der wird später im Champions-League-Halbfinale noch einmal entzaubert. Von Carlo Ancelottis Real Madrid.

Als Trost bleibt ihm zumindest das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg.

13. Mai 2003 - 0:3 gegen Greuther Fürth

Ein Testspiel kurz vor Ende der Meisterschaft kommt nicht allzu häufig vor. In diesem Fall findet es einen Platz in der Geschichte des FC Bayern. 

Der Rekordmeister tritt zum Jubiläum in Franken an: Greuther Fürth feiert sein 100-jähriges Bestehen - und darf sich über ein üppiges Geschenk freuen. 

Die Bayern lassen sich nach allen Regeln der Kunst vorführen, der Zweitligist siegt durch Tore von Sascha Rösler, Gustav Policella und Olivier Caillas auch in der Höhe verdient. Oliver Kahn muss mit einer Elfmeterparade noch Schlimmeres verhindern. 

Trainer Ottmar Hitzfeld poltert über die Laissez-faire-Einstellung seiner Stars und knöpft sich Verteidiger Robert Kovac vor: "Er hat ein bisschen wie ein Tourist gespielt."

Zweieinhalb Wochen nach der Schmach vom Ronhof gewinnt Bayern den DFB-Pokal gegen Lautern. Die Meisterschaft ist eh längst unter Dach und Fach gebracht. 

Am Saisonende steht also einmal mehr das Double zu Buche.