BayernLB steigert Home-Office-Quote wieder wegen Einschränkungen

Stephan Kahl
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Bei der BayernLB arbeiten angesichts der zweiten Corona-Welle wieder mehr Mitarbeiter von daheim.

Derzeit liegt der Home-Office-Anteil bei rund 80%, erklärte Finanzvorstand Markus Wiegelmann am Donnerstag in einem Interview mit Bloomberg News. Im Frühjahr bei der ersten Welle hatte die Quote in der Spitze bis zu 90% betragen, war dann aber über den Sommer auf 65% bis 70% gesunken. Mit dem derzeit erneuten Anstieg “haben wir auch auf die neuen Einschränkungen reagiert”, sagte Wiegelmann.

Wegen hochschnellender Covid-Infektionszahlen gibt es in Deutschland seit kurzem wieder strengere Kontaktregeln und andere Einschränkungen im öffentlichen Leben.

Auch bei der Deutschen Bank AG in Frankfurt sollen Mitarbeiter deshalb nach Möglichkeit von zu Hause aus arbeiten, hatte ein Sprecher des Unternehmens vor wenigen Tagen erklärt.

Bei der DZ Bank AG haben sich derweil viele Mitarbeiter in einer internen Umfrage dafür ausgesprochen, die Möglichkeit zur Heimarbeit selbst nach einem möglichen Abklingen der Coronakrise zu erhalten. Der Aussage “Ich kann mir vorstellen, auch in Zukunft einen Teil meiner Arbeit außerhalb der Bank - unterwegs oder zu Hause - zu erbringen” erteilten 91% der Befragten eine hohe Zustimmungsnote.

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.