Bayern: Lewandowski fit, Boateng angeschlagen

Jupp Heynckes erkundigt sich bei Robert Lewandowski über dessen Verletzung

Bayern München kann im Bundesliga-Spitzenspiel am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER) bei Borussia Dortmund wieder auf Torjäger Robert Lewandowski zurückgreifen.  "Er hat relativ gut trainiert und keine Beschwerden. So wie es aussieht, kann er gegen Dortmund von Anfang an spielen", sagte Trainer Jupp Heynckes nach dem 2:1 (1:0) des deutschen Rekordmeisters in der Champions League bei Celtic Glasgow.


Lewandowski hatte auf die Reise nach Schottland wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel verzichtet. Der 29 Jahre alte Pole war am vergangenen Samstag beim 2:0 gegen RB Leipzig kurz vor der Pause ausgetauscht worden. Anschließend hatte er leichte Entwarnung gegeben.

Boateng mit leichter Muskelverhärtung

"Es war wie ein Krampf. Nicht so schlimm. Ich wollte auch kein Risiko eingehen", hatte Lewandowski erklärt. Lewandowski dürfte die Pause ganz recht gewesen sein. "In dieser Saison ist es wirklich schwer für mich", hatte er erklärt. "Ich spiele derzeit bei Bayern und in der Nationalmannschaft alle drei Tage von Anfang an. Kein Spieler kann aber in einer Saison in jedem Spiel 90 Minuten spielen."


Für Weltmeister Jerome Boateng wird nach dem Celtic-Spiel die Zeit mit Blick auf Dortmund knapp. Ob drei Tage Pause reichen, um rechtzeitig fit zu werden, ist noch offen. Zumindest zog sich Boateng keine schwere Verletzung zu. Das bestätigte er jetzt bei Twitter: "Nur eine Muskelverhärtung im Oberschenkel. Kurze Zeit zur Regeneration bis zum nächsten großen Spiel."

Verzichten müssen die Bayern beim BVB dagegen weiterhin auf Manuel Neuer, Franck Ribery, Thomas Müller und Juan Bernat.