Bayern startet US-Reise - ohne Goretzka und Salihamidzic

Bayern startet US-Reise - ohne Goretzka und Salihamidzic
Bayern startet US-Reise - ohne Goretzka und Salihamidzic
Bayern startet US-Reise - ohne Goretzka und Salihamidzic

Der FC Bayern hat seine Reise in die USA gestartet.

Am frühen Montagnachmittag stiegen die Stars des deutschen Rekordmeisters in den Flieger, der sie in die Staaten bringt. Zum FCB-Tross gehörten auch Vorstandschef Oliver Kahn und Präsident Herbert Hainer. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Sportvorstand Hasan Salihamidzic bleibt derweil zusammen mit dem Technischen Direktor Marco Neppe vorerst noch in München, das Duo wird dort den bevorstehenden Transfer von Matthijs de Ligt abwickeln.

Der niederländische Nationalspieler steht kurz vor der Unterschrift beim Rekordmeister, der sich zuvor mit dessen aktuellem Arbeitgeber Juventus Turin auf einen Wechsel geeinigt hatte. Wie SPORT1 weiß, wird de Ligt für einen fixen Betrag von 70 Millionen Euro nach München kommen, weitere 10 Millionen Euro könnten in Bonuszahlungen zusätzlich fällig werden.

Goretzka fehlt wochenlang

Der 23-Jährige wird noch am Montag in der bayrischen Landeshauptstadt erwartet. Wann er zum Team stoßen wird, ist noch nicht bekannt. Der FCB wird bis zum 24. Juli in den USA weilen und sich dort auf die anstehende Saison vorbereiten. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Beim Abflug fehlte Leon Goretzka. Der Mittelfeldspieler wurde am linken Knie operiert und fehlt den Bayern sechs bis acht Wochen.

Geplant sich auch zwei Testspiele. Gegen den MLS-Klub D.C.United spielt das Team von Trainer Julian Nagelsmann in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag um 1.30 Uhr deutscher Zeit. SPORT1 zeigt die Partie im Re-live um 20 Uhr in der Erstausstrahlung.

Der zweite Gegner ist Manchester City - gegen den englischen Meister treten die Bayern am Sonntag um 1 Uhr deutscher Zeit an. Auch diese Partie zeigt SPORT1 um 14 Uhr in voller Länge.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.