Bayern setzt klares Zeichen bei erkranktem Star

·Lesedauer: 3 Min.
Bayern setzt klares Zeichen bei erkranktem Star
Bayern setzt klares Zeichen bei erkranktem Star

Der FC Bayern Basketball aus der easycredit BBL hat den Vertrag mit Paul Zipser bis 2024 verlängert.

Die Münchner teilten zudem, dass dem Nationalspieler am 9. Juni ein "gutartiger Tumor" entfernt wurde. Zipser hatte sich aufgrund einer Gehirnblutung einer Operation unterziehen müssen und verpasste deswegen das BBL-Finale gegen ALBA Berlin (1:3).

Als Geste der Anteilnahme hatten Trainer Andrea Trinchieri und alle nicht zum Einsatz gekommenen Bayern-Spieler damals ein Zipser-Shirt getragen.

Auf der Pressekonferenz nach dem vierten Spiel wandte sich Trinchieri sichtlich bewegt an die Medienöffentlichkeit: "Es ist so hart, darüber zu sprechen. Es gibt nichts Wichtigeres, als dass Paul gesund wird. In den letzten Tagen haben wir alle zusammengehalten, obwohl es sehr schwer für uns war."

Zipser-Einigung vor Erkrankung

Zipser arbeitet sich langsam wieder zurück, die Verlängerung sei aber "ungeachtet des nicht definierten Comeback-Zeitpunkts" geschehen. Wann der Nationalspieler wieder auf das Basketball-Feld zurückkehren kann, ist noch offen.

Auf seinen Verbleib in München habe sich der frühere NBA-Profi schon vor seiner plötzlichen Erkrankung mit Geschäftsführer Marko Pesic und Sportdirektor Daniele Baiesi geeinigt.

"Ich fühle mich sehr wohl in München und im Verein, der mich auch jetzt wieder super unterstützt", erklärte Zipser, der vor knapp drei Wochen seine Reha begann, in der Vereinsmitteilung. "Jeder Tag, jeder Schritt wurde und wird optimal gestaltet, dafür bin ich dem Verein grenzenlos dankbar. Wir hatten uns ja schon vor den Playoffs geeinigt und jetzt während der Reha gibt es sowieso keinen besseren Platz auf der Welt für mich als hier beim FC Bayern."

Alle Spiele der easyCredit Basketball Bundesliga inkl. Playoffs und des BBL-Pokals live. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT!

Zipser bekommt "alle Zeit der Welt"

Pesic sagte: "Wir schätzen Paul als gereiften Spieler, der großen Anteil an unserer erfolgreichen Saison hatte. Doch genauso wichtig ist er uns als Mensch und deshalb wünschen wir uns nichts mehr, als dass er seinen Genesungsprozess in aller Ruhe fortsetzt."

Der Geschäftsführer weiter: "Es ist ein großes Glück, dass er alles so gut überstanden hat und wir alle im Verein werden ihn auch weiterhin auf seinem Weg unterstützen. Wir stehen gerade jetzt zu unserem Wort und geben Paul alle Zeit der Welt, auch wieder als Spieler zu uns zurückzukehren."

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der 27-Jährige hatte den FC Bayern in der abgelaufenen Saison als Topscorer zum Pokalsieg geführt. Für die Basketballer hat Zipser mit 159 Einsätzen (1317 Punkte) inzwischen die drittmeisten Spiele absolviert (NEWS: Alles zur BBL).

Zipser geehrt

"Ich werde versuchen, so schnell wie möglich zur alten Stärke zu kommen. Wir haben mit dem Team vergangene Saison schon Großes geleistet und wollen nun noch einen draufsetzen und endlich wieder die Meisterschaft gewinnen", meinte der frühere Heidelberger: "Das gilt auch für mich, denn 2014 hatte ich ja nur Kurzeinsätze – ich möchte diesen Titel endlich richtig in München feiern."

Für Sportchef Daniele Baiesi bilden "Vorfälle wie der von Paul, den wir so hautnah miterlebt haben, unzertrennliche Verbindungen und Beziehungen zwischen Menschen. Und genau das ist hier passiert."

Zipser war nach seinem Schicksalsschlag als beliebtester Spieler der BBL ausgezeichnet worden. Bei der jährlichen Fan-Wahl sicherte sich der Bayern-Profi von Bayern München mit 17,02 Prozent der Stimmen den "Pascal Roller Award".

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.