Bayern-Star Arturo Vidal kündigt Abschied aus Chiles Nationalelf an

Um mehr Zeit für seine Familie zu haben, wird Arturo Vidal der Nationalmannschaft Chiles den Rücken kehren - spätestens nach der WM 2018.

Arturo Vidal vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat einen baldigen Rücktritt aus der chilenischen Nationalmannschaft angekündigt. Der 30-Jährige will spätestens nach der WM-Endrunde im kommenden Jahr in Russland seine Länderspielkarriere beenden. Im Fall eines Scheiterns in den südamerikanischen Eliminatorias könnte er aber bereits nach den beiden ausstehenden WM-Qualifikationsspielen Anfang Oktober aufhören.

"Ich beschäftige mich schon länger damit. Ich muss näher bei meiner Familie sein. Die letzten zehn Jahre waren hart. Der Moment zum Ausruhen ist gekommen", erklärte der 96-malige Nationalspieler, bevor er in Santiago de Chile nach den beiden schmerzhaften Eliminatorias-Niederlagen gegen Paraguay (0:3) und in Bolivien (0:1) in den Flieger Richtung München stieg.

Chile muss um WM-Quali zittern

Chile ist derzeit Tabellensechster und würde somit eines der vier Direkttickets nach Russland sowie Platz fünf, der den Umweg Play-offs gegen den Ozeaniensieger ermöglicht, verpassen. "Bei den nächsten beiden Spielen werde ich mich noch einmal hundert Prozent reinhängen", versprach der Bayern-Mittelfeldmotor mit Blick auf die Duelle gegen Ecuador und in Brasilien.

Vidal gab am 7. Februar 2007 sein Debüt für Chile und nahm mit "La Roja" an den WM-Turnieren 2010 und 2014 teil. Höhepunkte seiner Nationalmannschaftskarriere waren die Copa-America-Triumphe 2015 und 2016. Vor zwei Monaten unterlag der Krieger jedoch im Endspiel des Confed Cups mit Chile dem Perspektivteam von Weltmeister Deutschland (0:1). In München hat Vidal noch einen Vertrag bis Sommer 2019.