Bayern-Sportdirektor? Klose heizt Gerüchte an

Fan-Liebling Miroslav Klose nimmt sich in Singapur Zeit für Fotos

Miroslav Klose begleitet den FC Bayern aktuell als Markenbotschafter auf der Asien-Reise. Repräsentiert der einstige Top-Torjäger den Rekordmeister bald auch als Sportdirektor?

"Das Gute ist: Ich kann vieles", beantwortete Klose diese Frage der Sport Bild mit einem Schmunzeln.

Auf ein Dementi verzichtete der WM-Rekordtorschütze: "Ich habe mich in meiner Karriere nie an Spekulationen beteiligt. Wenn es etwas zu erzählen gibt, werdet ihr es erfahren. Damit ist alles gesagt."

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte zu Beginn der Woche angekündigt, bis Mitte September einen neuen Sportdirektor zu präsentieren.


"Ich habe es ja bereits gesagt: Karl-Heinz Rummenigge und ich sind viel Auto gefahren. Da haben wir das ein oder andere Gespräch geführt", so der 65-Jährige.

Nach der Absage von Torwart-Legende Oliver Kahn werden Mark van Bommel und Thomas Linke als Kandidaten gehandelt - und Fan-Liebling Klose.

"Es ist hier wie eine Familie für mich, ich habe immer noch mit vielen Ex-Spielern Kontakt", gab der 39-Jährige im Rahmen der Asien-Reise zu verstehen. "Jetzt hatte ich Zeit, da die Kinder noch nicht in die Schule müssen und der Confed Cup vorbei war."


Doch wie geht es danach weiter? Klose ist bekanntlich seit November 2016 ein Mitglied des DFB-Trainerstabs, jedoch ohne Vertrag oder feste Anstellung. Sein ursprünglicher Plan lautet, Übungsleiter zu werden.

"Die Trainerscheine kann ich nicht von heute auf morgen machen. Ende September schaffe ich es, den A-Schein zu machen", sagte Klose der Sport Bild.

Er habe allerdings "noch keine endgültigen Gespräche mit dem DFB" geführt. "Ich gehe die ersten drei Wochen im August in den Urlaub. Es ist noch nichts festgelegt."