Bayern-Sportchef? Van Bommel will nicht

Reinhard Franke
Bayerns Ex-Kapitän Mark van Bommel ist derzeit Trainer der U 19 des PSV Eindhoven und Assistent des Nationalteams von Saudi-Arabien

Der frühere Kapitän Mark van Bommel hat offenbar kein Interesse am Posten des Sportdirektors beim FC Bayern.

Das verriet sein Schwiegervater Bert van Marwijk.

"Mark wird nicht Sportdirektor bei Bayern, er ist in Eindhoven Trainer bei der U19 und das macht ihm großen Spaß. Wenn er zu Bayern gehen würde oder mit denen verhandeln würde, dann hätte ich es gewusst", sagte der 65 Jahre alte ehemalige Trainer von Borussia Dortmund im Gespräch mit SPORT1

"Ich denke er hätte seinem Schwiegervater davon erzählt. Ich weiß, dass Bayern ihn damals als Co-Trainer wollte, aber dass Mark Sportdirektor werden soll, das höre ich zum ersten Mal."

Auch Co-Trainer von Saudi-Arabien

Zumal van Bommel neben seinem Job beim PSV Eindhoven, den er erst zur neuen Saison angetreten hat, auch noch Co-Trainer van Marwijks beim Nationalteam von Saudi-Arabien ist, das noch gute Chancen auf die Qualifikation für die WM 2018 hat.

Eurosport hatte den Niederländer als Favoriten genannt, nachdem Uli Hoeneß am Montagmorgen die Bekanntgabe eines neuen Sportdirektors in den nächsten sechs Wochen angekündigt hatte.

Auch ein anderer Ex-Kapitän hat den Münchnern abgesagt. "Oliver Kahn hat uns klar gesagt, dass er nicht Sportdirektor werden will. Darum ist er auch kein Thema", sagte Hoeneß der Sportbild.

Kahn hatte im Interview mit SPORT1 schon im vergangenen Jahr gesagt, dass ihn der Job nicht reizen würde.