Offiziell: Müller positiv! So geht es für ihn weiter

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Das Finale der Klub-WM in Katar zwischen dem FC Bayern und Tigres aus Mexiko wird ohne Thomas Müller stattfinden.

Wie der deutsche Rekordmeister am Donnerstag bekannt gab, ist der Offensivspieler positiv auf das Coronavirus getestet worden und fällt damit für die Partie am Abend aus.

"Nach seiner Rückkehr nach München wird er sich umgehend in Quarantäne begeben. Der FC Bayern hat sich mit den zuständigen Behörden abgestimmt. Die gesamte Mannschaft des FC Bayern wurde am heutigen Donnerstag erneut getestet. Es ergab sich kein weiterer positiver Befund", erklärte der FCB in einer kurzen Mitteilung und bestätigte damit Medienberichte von Sky, Bild und dem BR.

Laut Bild wurde Müller nach dem Training am Mittwoch sogar dreimal getestet. Nach einem ersten positiven Befund fiel ein zweiter Test negativ aus. Eine dritte Untersuchung ergab dann wieder ein positives Ergebnis. Im Anschluss sei er von der FIFA für das Finale gesperrt worden. Müller wurde umgehend vom Team isoliert und hält sich nun in einem anderen Hotel auf.

"Das denkt niemand": Zorc reagiert auf Impf-Idee von Rummenigge

Abgesehen von Müller fielen alle Tests im und um das Team herum negativ aus. Wo sich der Ex-Weltmeister angesteckt haben könnte, ist unklar.

Auch Boateng fehlt Bayern im Finale

Fest steht: Diese Nachricht ist der nächste Schock für die Bayern.

Bei der Abschluss-Pressekonferenz vor dem Spiel hatte Trainer Hansi Flick bereits mitgeteilt, dass Jérôme Boateng aus persönlichen Gründen nach München zurückgereist ist.

Auch der Innenverteidiger wird dem deutschen Rekordmeister damit nicht zur Verfügung stehen.

Video: '76, '01, '13: Wie der FC Bayern sich die Welt-Krone aufsetzte