Bayern oder nix für Arp?

Jann-Fiete Arp steht vor dem Absprung nach München

Der Hamburger SV kämpft nicht nur um den Klassenverbleib, sondern auch um sein größtes Sturmjuwel.

Jann-Fiete Arp ist seit seinem Debüt in dieser Saison gegen Werder Bremen bei vielen Topklubs in Europa begehrt. Bleiben die Hamburger in der Bundesliga, will auch der Stürmer bleiben.

Doch steigt der HSV ab, wäre der 18-Jährige wohl weg. Der FC Bayern München würde sich dann laut Sport Bild die Dienste von Arp sichern. Der Youngster habe sich vor etwa drei Wochen für den Rekordmeister entschieden, nur der Klassenverbleib könne ihn noch zum Umdenken bewegen.

Der Vertrag des Stürmers läuft in Hamburg noch bis 2019, eine Verlängerung kam nicht zustande. Die Münchner müssten etwa acht Millionen Euro für ihn bezahlen - und dabei laut des Berichts auch die nationale Konkurrenz aus Dortmund ausstechen.

Wie der Rekordmeister mit dem Talent plant, ist noch unklar. Die Konkurrenz ist mit Robert Lewandowski und Sandro Wagner sehr stark.

Eine Ausleihe wäre realistisch. Ähnlich verfuhren die Bayern auch im Fall Serge Gnabry, der nach seiner Verpflichtung noch eine Saison in Hoffenheim reifte und nun im Sommer an die Säbener Straße kommt.