Bayern Münchens Arturo Vidal fällt mit Knieverletzung vorerst aus

Bayern München muss vorerst auf den am Knie verletzen Arturo Vidal verzichten, der sich einem "kleinen Eingriff" unterziehen muss.

Der deutsche Rekordmeister Bayern München muss im Saisonendspurt bis auf Weiteres auf Arturo Vidal verzichten. Der 30 Jahre alte Chilene musste sich laut Trainer Jupp Heynckes am Montag in Augsburg einem "kleinen Eingriff" unterziehen. "Arturo hat einen freien Gelenkkörper im Knie, der die Streckung verhindert", sagte Heynckes. Vidal hatte deshalb am Sonntag das Training abbrechen müssen.

"Er ist ohne Fremdeinwirkung weggerutscht, umgeknickt", sagte Heynckes. Die TV-Bilder von der Szene sähen harmlos aus, "wie es nur hätte sein können, aber die Auswirkungen sind nicht gerade erfreulich für uns". Vidal falle "kurzfristig aus", Angaben über einen Zeitraum könne er nicht machen: "Arturo ist einer, der auf die Zähne beißen kann, er ist nicht zimperlich und hochprofessionell."

Neben Vidal fehlt den Bayern im Halbfinale des DFB-Pokals am Dienstag (20.45 Uhr) bei Bayer Leverkusen womöglich auch Corentin Tolisso, der seit dem Duell mit Borussia Mönchengladbach (5:1) am vergangenen Samstag wieder angeschlagen ist. Kapitän Manuel Neuer und Kingsley Coman stehen noch nicht wieder zur Verfügung.