Douglas Costa verlässt Bayern und wechselt zu Juventus

Der Transfer hatte sich seit mehreren Wochen angedeutet, nun ist er perfekt: Douglas Costa wechselt zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin.

Der Wechsel von Douglas Costa vom FC Bayern München zu Juventus Turin ist so gut wie perfekt. Juve-Boss Giuseppe Marotta und Sportdirektor Fabio Paratici weilten am Dienstag in München und erzielten eine Einigung mit dem deutschen Rekordmeister.

Juventus nahm den 26-Jährigen am Dienstagabend einem Live-Video auf Twitter zufolge am Flughafen von Turin in Empfang. "Willkommen", überschrieb der Klub den Netzwerkbeitrag ohne weitere Zusatzangaben.
Costas früherer Münchner Teamkollege Medhi Benatia hatte den Transfer des Südamerikaners bereits kurz zuvor ebenfalls via Twitter ausgeplaudert, indem er ihn bei der "alten Dame" begrüßt hatte. Juve hatte daraufhin ein vielsagendes Foto vom Flughafen von der Tafel mit ankommenden Flügen getwittert. 

Die Italiener leihen den Flügelstürmer vorerst für eine Gebühr von sechs Millionen Euro aus, ehe eine Kaufpflicht für den 26-Jährigen über weitere 40 Millionen Euro besteht. Am Mittwochmorgen wird Costa in Turin den Medizincheck absolvieren, nachdem er bereits am Dienstagabend in Turin angekommen war.

Am Mittwoch traf Costa zum obligatorischen Medizincheck bei der Alten Dame ein (siehe Video)

Juve und Costa waren sich derweil bereits über einen Fünfjahresvertrag einig. Beim italienischen Rekordmeister wird der brasilianische Nationalspieler sechs Millionen Euro jährlich verdienen.

Der Brasilianer wechselte 2015 von Schachtjor Donezk zum FCB. In den vergangenen zwei Spielzeiten machte er 77 Pflichtspiele, schoss 14 Tore und bereitete 27 Treffer vor.