Bayerns Pokal-Gegner will Nagelsmann toben sehen

·Lesedauer: 3 Min.
Bayerns Pokal-Gegner will Nagelsmann toben sehen
Bayerns Pokal-Gegner will Nagelsmann toben sehen
Bayerns Pokal-Gegner will Nagelsmann toben sehen

Wenn Benjamin Eta über Julian Nagelsmann spricht, leuchten seine Augen.

“Ich verfolge ihn schon ein bisschen länger. Er hat in Hoffenheim schon mega gute Arbeit geleistet. Leipzig hat er zur zweitbesten Mannschaft geformt. Und jetzt ist er zurecht Bayern-Coach”, sagte der Trainer des Bremer SV im Gespräch mit SPORT1.

Am Mittwoch kommt es für den Fünftligisten endlich zum heiß ersehnten Duell mit dem FC Bayern.

SPORT1 überträgt das eigentlich für den 6. August angesetzte Pokalspiel, das wegen Coronafällen bei den Bremern verschoben werden musste, ab 18.30 Uhr live im TV und im Stream. Anpfiff ist um 20.15 Uhr.

Nagelsmann-Fan Eta: “Wollen geile Szenen haben”

Und der Klub aus Bremen will den deutschen Rekordmeister durchaus ärgern. (Mittwoch, ab 18.30 Uhr: Bremer SV - FC Bayern LIVE im TV und im Stream)

“Für Bayern München geht es um viel, die wollen Titel holen. Für uns ist es das Spiel des Jahres”, erklärte Eta: “Wir wollen geile Szenen haben, Erfahrungswerte, die wir mit in die Saison nehmen, sammeln und es einfach genießen.”

Der Nagelsmann-Fan bescheinigt dem Bayern-Coach, er habe sich “krass weiterentwickelt. In den Aussagen und in dem, was er in seine Mannschaften hereinbringt”.

Bei einem Trainerkongress lauschte Eta einst einem Vortrag des 34-Jährigen und befand: “Richtig sympathisch und authentisch. Einfach ein Mann, der Ahnung hat.”

Bremer SV will Nagelsmann toben sehen

Trotz aller Schwärmerei: Am Mittwoch will der Coach mit seiner Mannschaft seinen Gegenüber toben sehen! (DATEN: Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals)

“Wenn Julian Nagelsmann irgendwann in der zweiten Halbzeit aufspringt, weil er unzufrieden ist, weil das Spiel spannend ist, dann haben wir schon sehr, sehr viel erreicht”, meinte Eta bei Bremen Eins.

Nagelsmann antwortete am Dienstag: “Ich habe das auch gelesen und fand es amüsant. Ich springe ja gerne mal rum, auch wenn ich zufrieden bin. Es gibt immer etwas, über das man sich aufregt. Wenn ich aber sehr oft rumspringe, dann werden sie wohl einiges richtig machen.”

Und Ralf Voigt, der Sportliche Leiter, kündigte bei der dpa an: “Wir wollen schon zeigen, dass da auch noch eine zweite Mannschaft auf dem Platz steht. Wir wollen uns nicht verarschen lassen.”

Traum-Duell für Verteidiger geplatzt

Auch die Spieler des Underdogs fiebern der Partie entgegen.

Daniel Kunkel, der dual Bauingenieurwesen studiert und zu den positiv getesteten Spielern gehört hatte, freut sich auf “ein absolutes Bonusspiel. Wir versuchen schon, mitzuspielen und die Bayern ein bisschen zu ärgern”.

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

“Ganz besonders”, das verriet Kunkel bei SPORT1, hatte sich der Defensivspieler auf das Duell mit Robert Lewandowski gefreut. Doch daraus wird nichts. Nagelsmann lässt den Star-Stürmer zu Hause.

Bremen-Verteidiger erhielt Krebsdiagnose

Ganz besonders wäre ein Einsatz am Mittwoch vor allem für Kunkels Mitspieler Sajieh Jaber. Der 28-Jährige, der bei einem Verpackungsservice arbeitet, bekam im Februar eine Krebsdiagnose. Jaber machte alles mit: Operation und Chemotherapie.

“Das ist eine Lebenserfahrung”, sagte er zu SPORT1: “Durch so eine Diagnose lernt man sehr viel dazu. Das kann man nicht beschreiben.”

Jaber ist inzwischen aber wieder voll im Training, stand in Testspielen auf dem Platz und meint daher: “Man ist dankbar, dass es gekommen ist. Das war Glück im Unglück.”

Jaber hofft auf Bayern-Einsatz

Der Verteidiger erklärt: “Mir geht’s gut, ich stehe hier mit Handkuss.” Wegen der Corona-Pandemie und der Krebsdiagnose stand Jaber allerdings seit etwa einem Jahr nicht mehr in einem Pflichtspiel auf dem Platz.

“Die Luft fehlt manchmal. Woche für Woche wird es immer besser. Ich versuche, mich ranzukämpfen und dranzubleiben”, ergänzt Jaber. Vielleicht belohnt Trainer Eta diesen Kampf mit einem Einsatz gegen Bayern: “Das wäre mega. Ein besseres Geschenk gibt es nicht.”

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.