BVB zum Siegen verdammt, Bayern trifft auf 96

Borussia Dortmund gab gegen Schalke 04 eine 4:0-Führung noch aus der Hand

Nur ein Ausrutscher - oder doch mehr?

Der FC Bayern München will nach der ersten Pleite unter Coach Jupp Heynckes in Gladbach in der heimischen Allianz Arena mit einem Sieg gegen Hannover 96 (ab 15 Uhr im LIVETICKER) Wiedergutmachung betreiben, hat dabei aber mit großen Personalsorgen zu kämpfen.

Die Bundesliga mit Bayern und Dortmund

Thiago (Muskelteilriss) fällt lange aus, Arjen Robben (Muskelfaserriss) muss im Moment zusehen, James erholt sich von einer Gehirnerschütterung. Auch David Alaba (Rücken) und Juan Bernat (Oberschenkel) sind angeschlagen.

Immerhin kann der Rekordmeister, der zuletzt Borussia Mönchengladbach unterlag, bald wieder auf Thomas Müller und Franck Ribery bauen - wenn auch zunächst nicht über 90 Minuten.

Im Dezember stehen für die Bayern die Partien gegen Paris St. Germain (Champions League/5. Dezember) und Borussia Dortmund (DFB-Pokal/20. Dezember) an. Dazu (das erste Adventswochenende eingerechnet) vier Ligaspiele.

"Jeder Trainer hat den Plan, so wenig Verletzte wie möglich zu haben, andere Mannschaften haben das gleiche Problem wie wir", sagte Müller: "Man macht so viel Prävention und Übungen - auch zusätzlich zum normalen Training -, trotzdem kann man es nicht 100-prozentig verhindern. Vielleicht liegt es an der steigenden Belastung, weil das Spiel einfach schneller geworden ist."

Schicksals-Spiel für BVB-Coach Bosz

Diskussionen über mangelnde Fitness, Diskussionen über das System und vor allem Diskussionen über den Trainer: Die Nachwehen des 4:4 im spektakulären Revierderby gegen Schalke 04 nach einer 4:0-Führung waren in der Vorbereitung von DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund auf den Bundesliga-Schlager bei Verfolger Bayer Leverkusen am Samstag (Sa., ab 15 Uhr im LIVETICKER) deutlich zu spüren.

Vor allem die Zukunft des umstrittenen Trainers Peter Bosz steht unter dem Werkskreuz auf dem Spiel. Bosz muss in Leverkusen auf den gesperrten Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang und den verletzten WM-Helden Mario Götze verzichten.

Wer Aubameyang ersetzen wird, ließ Bosz offen. Torhüter Roman Bürki hingegen steht nach seiner Gesichtsverletzung aus dem Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur (1:2) wohl wieder zur Verfügung. 

Köln muss auf zehn Spieler verzichten

Im Tabellenkeller beim 1. FC Köln muss der ohnehin schon angezählte Trainer Peter Stöger auf zehn Spieler bei Schalke 04 (ab 18 Uhr im LIVETICKER) verzichten, darunter seine komplette Innenverteidigung.

Dabei könnte das Schlusslicht die bislang desaströse Saison vor der Winterpause immerhin ein wenig aufbessern, sollte in der Europa League bei Roter Stern Belgrad (7. Dezember) und im DFB-Pokal bei Schalke 04 (19. Dezember) jeweils die nächste Runde erreicht werden.

Desweiteren spielen am Samstag die TSG Hoffenheim gegen Bayern-Verfolger RB Leipzig (ab 15 Uhr im LIVETICKER), Werder Bremen gegen den VfB Stuttgart (ab 15 Uhr im LIVETICKER) und Mainz 05 gegen den FC Augsburg (ab 15 Uhr im LIVETICKER). 

SPORT1 begleitet alle Partien ab 15 Uhr Uhr im LIVETICKER und berichtet auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

Die Bundesliga LIVE im TV und Ticker

TV: Sky

Livestream: Sky.de

Liveticker: www.sport1.de