Personalsorgen! Macht es Flick wie einst Guardiola?

SPORT1, Sportinformationsdienst

Noch ist nicht klar, ob Jérôme Boateng im Viertelfinale des DFB-Pokals am Dienstag bei Schalke 04 (DFB-Pokal: Schalke 04 - FC Bayern, Di. ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) dem FC Bayern fehlen wird.

Noch besteht Hoffnung.

Der Innenverteidiger kämpft mit einer Magen-Darm-Grippe, trat am Montag die Reise nach Gelsenkirchen nicht mit an. Womöglich soll Boateng am Dienstag nachkommen. Dann, betonte Trainer Hansi Flick, wäre er "voll einsatzfähig".


Flick lobt Kimmichs Flexibilität

Flick wird einen Notfallplan in der Hinterhand haben. Und der hat einen Namen: Joshua Kimmich.

Es gilt als gut möglich, dass Kimmich bei einem Ausfall Boatengs das Abwehrduo mit David Alaba bildet.

Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de

Schon beim denkwürdigen 6:0 am Samstag bei der TSG Hoffenheim rückte Kimmich nach Boatengs Auswechslung zu Beginn der zweiten Halbzeit in die Innenverteidigung. Und nicht Benjamin Pavard.

Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel auf Schalke nun lobte Flick demonstrativ Kimmichs Flexibilität. Es kann als Fingerzeig gedeutet werden.

Schon unter Guardiola im Abwehrzentrum

Kimmich als Innenverteidiger? Da war doch was, richtig.

Schon unter Pep Guardiola hatte Kimmich dort gespielt, nicht zuletzt in der Champions League. Auch wenn das schon vier Jahre her ist, für Kimmich wäre es also keine ungewohnte Situation.

Nächster Rückschlag für Hernández

Die Situation ist für die Bayern umso komplizierter, weil Lucas Hernández sicher ausfallen wird. Der Franzose ist wegen einer leichten Sehnenreizung gar nicht erst mitgereist in den Ruhrpott


Das teilten die Münchner am Montagnachmittag mit.

Der Franzose kommt einfach nicht wirklich in Tritt. Nach seinem Innenbandriss im Sprunggelenk spielte der 85-Millionen-Mann in den vergangenen Wochen 45 Minuten gegen Köln und 90 gegen Paderborn.

Gegen Chelsea in der Champions League schmorte Hernández allerdings 90 Minuten auf der Bank. Beim 6:0 in Hoffenheim wechselte Hansi Flick ihn zumindest nach 64 Minuten ein. Dort spielte er aber - im Gegensatz zu Kimmich - nicht in der Innenverteidigung, sondern auf der linken Abwehrseite.

In der laufenden Saison kam Hernández aufgrund von Verletzungen lediglich in 13 von möglichen 35 Pflichtspielen zum Einsatz.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE


Weitere Verletzte

Nicht nur in der Defensive drückt der Schuh bei den Bayern.

Definitiv verzichten müssen die Münchner im Pokal zudem nach wie vor auf Torjäger Robert Lewandowski, Niklas Süle, Ivan Perisic und Kingsley Coman. Der Franzose steht nach seiner beim 3:0 in der Champions League beim FC Chelsea erlittenen Zerrung immer noch nicht zur Verfügung. Flick rechnet frühestens am Sonntag im Derby gegen den FC Augsburg wieder mit Coman.

Aber auch in der Offensive hat Kimmich nicht zuletzt mit seinem Tor in Sinsheim seine Qualitäten unter Beweis gestellt...