Bayern-Boss verrät: Dann wird die Trainer-Frage entschieden

Florian Plettenberg, Stefan Kumberger

Die Zukunft von Hansi Flick ist noch immer offen. Sein großer Traum ist es, über die Saison hinaus Cheftrainer des FC Bayern zu bleiben - eine Option, die für die Verantwortlichen der Münchner auch vorstellbar ist.

Der finale Entschluss in der Trainerfrage wird aber noch dauern.

Erstmals spricht Präsident Herbert Hainer nun darüber, wann über Flicks Zukunft entschieden wird!


"Wir haben ihm jetzt das Vertrauen bis zum Ende der Saison ausgesprochen und wenn die Saison zu Ende ist, dann wird analysiert. Dann wird sich der Vorstand hinsetzen", sagt Hainer im Gespräch mit SPORT1: "Wir haben so viel Sportkompetenz mit Hasan Salihamidzic, Karl-Heinz Rummenigge und Oliver Kahn. Sie werden dann an den Aufsichtsrat einen Vorschlag machen und wir werden das beraten."

Hainer über Flick-Zukunft: "Werden die Saison abwarten"

Also keine vorzeitige Entscheidung im Frühjahr?

"Nein, nein. Wir werden jetzt die Saison abwarten, uns dann mit Hansi Flick zusammensetzen und dann werden wir auch eine Entscheidung treffen", bestätigt der 65-Jährige. 

Ausdrücklich betont Hainer, dass Flick als Dauerlösung mehr als nur eine Option für die Bayern ist. Zwölf Siege aus bislang 14 Pflichtspielen sprechen für ihn. Zudem ist der Rekordmeister an die Tabellenspitze der Bundesliga zurückgekehrt. 

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE 

"Ich finde, dass Hansi Flick wirklich eine hervorragende Arbeit macht", schwärmt Hainer: "Es ist ja nicht nur, dass wir gewinnen, sondern auch die Art und Weise, wie wir gewinnen. Vieles ist Hansi Flick zuzuschreiben. Wir spielen aggressiv, sehr attraktiv und mit deutlich höherem Pressing." 

Flick weiß, dass er seine Bayern-Zukunft in der eigenen Hand hat. Bleibt er erfolgreich, dürfte an ihm als Dauerlösung kein Weg vorbeiführen.

Wichtige Spiele gegen Chelsea und RB Leipzig

Der Kovac-Nachfolger weiß aber auch, dass ihm noch einige Bewährungsproben bevorstehen: Das Achtelfinale der Champions League gegen den FC Chelsea (25. Februar und 18. März) und bereits am Sonntag der Bundesliga-Hit gegen Verfolger RB Leipzig, der zuletzt nur einen Punkt aus zwei Bundesliga-Spielen geholt hat (Bundesliga: FC Bayern München gegen RB Leipzig, Sonntag 18 Uhr im LIVETICKER)


"Ich freue mich unheimlich auf das Spiel, weil die beiden Topmannschaften zusammenkommen. Wir sind nur einen Punkt auseinander, es wird also ein interessantes und wichtiges Spiel am Sonntag", sagt Hainer.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Dem Hoeneß-Nachfolger ist aber auch nicht entgangen, dass die Flick-Elf zuletzt zweimal in Folge nach dem Pausenpfiff abgebaut hat. Vorsicht ist also geboten.


Beim 5:0-Heimsieg gegen Schalke 04 habe man ein "unheimlich tolles Spiel gemacht", so Hainer: "Ich habe selten so einen überzeugenden Sieg gesehen. Diese Spielweise haben wir auch in den ersten 30 Minuten gegen Mainz gehabt, auch gegen Hoffenheim in der ersten Halbzeit. Was muss anders werden? 90 Minuten müssen so sein, wie gegen Hoffenheim Halbzeit eins. Dann bin ich absolut zufrieden und dann werden wir auch gewinnen." 

Und Flick käme seinem großen Traum wieder ein Stück näher.