Bayern-Boss Rummenigge: Mit neuem Trainer in die nächste Saison

Bayern-Boss Rummenigge: Mit neuem Trainer in die nächste Saison

Bayern München geht definitiv mit einem neuen Trainer in die Saison 2018/19. "Das hat Jupp so kundgetan, und dann ist es auch so", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Dienstag in München und beendete damit auch die Spekulationen um eine Fortsetzung des Engagements von Jupp Heynckes.

Der 72-Jährige war im Oktober zu den Bayern zurückgekehrt und hatte die Nachfolge des Italieners Carlo Ancelotti angetreten.

Trainersuche in aller Ruhe

Nachdem Bayern-Präsident Uli Hoeneß am vergangenen Freitag am Rande der Jahreshauptversammlung des FCB angedeutet hatte, dass er sich eine Weiterbeschäftigung von Heynckes über die laufende Saison hinaus vorstellen könne, hatte der Triple-Trainer von 2013 am Samstag klargestellt, dass er nur bis zum Saisonende zur Verfügung steht.


Rummenigge bestätigte, dass Heynckes in die Suche nach einem neuen Bayern-Coach mit einbezogen werde. "Wir werden uns in aller Ruhe mit dem Thema auseinandersetzen", fügte der 62-Jährige hinzu, der sich in diesem Jahr nicht mehr weiter zur Trainerfrage äußern will.

Wagner weiter ein Thema - aber nicht um jeden Preis

Zugleich berichtete Rummenigge, dass man ähnlich gelassen die Personalie Sandro Wagner in Angriff nehme. "Wenn der Trainer ihn möchte, werden wir uns weiter um ihn bemühen", so der Bayern-Chef: "Aber wir werden nicht jede Summe an Hoffenheim bezahlen."

Der 29 Jahre alte Nationalspieler vom Ligarivalen 1899 Hoffenheim ist bei den Bayern als Backup für Torjäger Robert Lewandowski im Gespräch. Der Stürmer hatte zuletzt selbst sein Interesse an einer Rückkehr nach München bestätigt, nicht zuletzt weil seine Familie nach wie vor in der bayerischen Landeshauptstadt wohnt.