Bayern-Basketballer kämpferisch: "Sind drin in der Serie"

·Lesedauer: 1 Min.
Bayern-Basketballer kämpferisch: "Sind drin in der Serie"
Bayern-Basketballer kämpferisch: "Sind drin in der Serie"

Niederlage nach hartem Fight, bittere Verletzung von Star Darrun Hilliard: Bei den Basketballern von Bayern München herrscht nach dem unglücklichen Viertelfinal-Auftakt in der EuroLeague beim FC Barcelona trotzige Zuversicht: "Ich bin sehr stolz auf mein Team, denn wir sind wieder zurückgekommen und haben gefightet. Jetzt haben wir nichts zu verlieren, und werden am Donnerstag wieder alles versuchen", sagte Trainer Andrea Trinchieri nach der 67:77-Niederlage in Barcelona mit Blick auf das zweite Spiel an gleicher Stelle (20.00 Uhr/MagentaSport).

Fehlen wird dann der frühere NBA-Profi Hillard, der im Schlussviertel ausschied und dem das Saisonaus droht. "Wir haben eine sehr schlimme, ernste Verletzung von Hilliard, es sieht nach einem Schlüsselbeinbruch aus", sagte Trinchieri: "Jetzt müssen wir diese Lücke füllen in Spiel zwei."

Nach Hillards Verletzung zeigten die Bayern große Moral und kamen von 51:65 noch einmal auf 64:69 heran. "Wir sind drin in der Serie, und Barcelona hat den Turm bewegt, wie beim Schach", sagte Trinchieri: "Sie sind ein großes Team, und jetzt müssen wir Lösungen für Spiel zwei finden." Vladimir Lucic, mit 20 Punkten bester Werfer der Bayern, meinte: "Wir müssen uns jetzt im zweiten Spiel besser zeigen, wieder kämpfen uns häufiger gute Aktionen zeigen."

Für das zweite Duell mit dem klar favorisierten Hauptrunden-Primus Barcelona fordert Trinchieri von seinem Team mehr Aufmerksamkeit: "Wir haben einige Fehler gemacht, die auf diesem Level nicht gehen. Denn mit solchen Fehlern überlebst du hier nicht."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.