Bayer Leverkusen: Boldt schließt Abgang von Leon Bailey aus

Durch seine Leistungen weckt der 20-Jährige Interesse bei den Top-Klubs in Europa. Bayer Leverkusen will Leon Bailey im Sommer nicht abgeben.

Bundesligist Bayer Leverkusen will Shootingstar Leon Bailey auch über den kommenden Sommer hinaus in den eigenen Reihen halten.

"Wir wollen ihn nicht abgeben. Er hat einen langfristigen Vertrag und wir haben in Leverkusen etwas mit ihm vor", erklärte Jonas Boldt am Sonntag bei Sport1. Jedoch wollte sich der Bayer-Manager auch nicht der Illusion hingeben, Bailey für lange Zeit halten zu können: "Dass der Spieler den Verein irgendwann einmal verlässt, das ist ganz normal. Aber wann der Zeitpunkt sein wird, bestimmt Bayer Leverkusen."

In die gleiche Kerbe schlug auch Rudi Völler bei Sky: "Wir haben noch vier Jahre Vertrag mit Leon und deswegen sehen wir das sehr gelassen. Stand jetzt gibt es überhaupt keine Diskussion, dass wir ihn abgeben."

Top-Klubs an Bailey dran?

Der 20-jährige spielt seit Januar 2017 bei Bayer und besitzt dort noch einen Vertrag bis 2022. In den letzten Monaten spielte Bailey immer stärker auf. In der aktuellen Saison erzielte er wettbewerbsübergreifend in 20 Spielen zehn Tore und gab fünf Vorlagen.

Durch diese Leistungen hat der Jamaikaner mittlerweile offenbar auch Begehrlichkeiten bei anderen Klubs geweckt. So soll unter anderem der AC Milan ein Auge auf Bailey geworfen haben, aber auch mit Manchester United und dem FC Arsenal wird er in Verbindung gebracht.