Baumgart: „Ganz anderes Gesicht“

·Lesedauer: 1 Min.
Baumgart: „Ganz anderes Gesicht“
Baumgart: „Ganz anderes Gesicht“

Trainer Steffen Baumgart zieht schon jetzt ein positives Fazit seiner ersten Halbserie beim 1. FC Köln - will die Hinrunde mit einem Sieg gegen den VfB Stuttgart am Sonntag aber noch vergolden.

„Ich bin mit der kompletten Situation wirklich zufrieden, die Mannschaft zeigt ein ganz anderes Gesicht als vor einem halben Jahr“, sagte Baumgart, der den FC im Sommer als Fast-Absteiger übernommen hatte.

Vor dem Hinrunden-Abschluss gegen Stuttgart steht Köln mit 22 Punkten als Zehnter deutlich besser da als zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison.

„Wir sollten mit den 22 Punkten zufrieden sein, wissen aber, was wir besser machen können“, sagte Baumgart: „Ich gehe davon aus, dass wir gute Möglichkeiten haben, auf 25 zu kommen.“

Er sehe den Job in Köln weiterhin "als große Herausforderung", es sei "kein Verein, wo die Ruhe Einzug hält. Ich bin aber zufrieden und hoffe, dass das lange so bleibt."

Gegen Stuttgart („keine leichte Aufgabe“) muss Baumgart wie zuletzt in Wolfsburg auf die Mittelfeldspieler Ellyes Skhiri und Dejan Ljubicic verzichten.

Torjäger Anthony Modeste und auch Salih Özcan sind nach kurzen Trainingspausen wieder bei der Mannschaft, „ob sie in der Startelf stehen, werden wir vor dem Spiel sehen“.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.