Batshuayi macht BVB Hoffnung

Batshuayi macht BVB Hoffnung auf Verbleib

Der vom FC Chelsea bis zum Saisonende ausgeliehene Michy Batshuayi ist derzeit der Hoffnungsträger bei Borussia Dortmund.

Bereits in seinen ersten drei Spielen schoss der Belgier fünf Tore - das gelang vor ihm noch keinem anderen Borussen.

Daher ist es mehr als verständlich, dass die BVB-Verantwortlichen daran interessiert sind, den 24-Jährigen im Sommer fest zu verpflichten. Doch kann sich das auch Batshuayi vorstellen?

Batshuayi macht BVB Hoffnung

In einem Interview mit dem belgischen Nachrichtenportal sporza sieht es ganz danach aus. "Bei Chelsea hatte ich es nicht leicht. Hier läuft es dagegen sehr gut mit meinen Kollegen und den Fans. Ich wurde super aufgenommen", erzählt Batshuayi.

Bereits nach seinem Doppelpack in der Europa League gegen Atalanta Bergamo schwärmte der Torjäger vom BVB: "Es ist einfach perfekt hier. Wie in einer Familie. Das ist das, was ich brauche."

Am 22. Februar zeigt SPORT1 zunächst das Gastspiel des BVB in Bergamo ab 21 Uhr LIVE im TV. Der Countdown zur UEFA Europa League Zeiten beginnt bereits ab 19 Uhr. In den Highlights ab 23.00 Uhr werden ausführliche Zusammenfassungen der restlichen Partien mit Top-Teams wie Arsenal, Marseille, Milan, Atletico, Lyon oder Lazio sowie Reaktionen zu den Spielen gezeigt.

Bei Chelsea hatte Batshuayi es dagegen schwer. "Auf der Bank sitzen, treffen, auf der Bank sitzen und treffen, um dann wieder auf der Bank zu sitzen - das war schwierig", erzählt der Belgier.

Batshuayi macht den Dortmundern also Hoffnung auf einen längeren Verbleib, allerdings ist dieser weiterhin fraglich. Die Dortmunder haben keine Kaufoption und je mehr Batshuayi trifft, desto teurer dürfte er werden.

Tausch mit Pulisic + Millionen


Allerdings bringt die Daily Mail nun ein neues Transfer-Szenario in Spiel. Christian Pulisic ist seit längerem auf der Insel begehrt - vor allem der FC Liverpool und Arsenal wollen den US-Amerikaner. Jetzt aber bringt sich ein anderer Premier-League-Klub in die Pole Position beim Werben um das BVB-Talent.

Chelsea zeigt wohl großes Interesse an Pulisic und spielt nun die Trumpfkarte Batshuayi aus. Demnach dürfte der BVB den Auba-Nachfolger im Sommer 2018 fest verpflichten, wenn die Schwarz-Gelben dafür den amerikanischen Flügelflitzer im Gegenzug nach London ziehen lassen.

Chelsea müsste aber noch ein paar Millionen für Pulisic drauflegen, da dieser bis 2020 gebunden ist.