Bastler verpasst iPhone 7 ein dringend benötigtes Klinken-Update

Felix Knoke
Video-Titelbild

Scotty Allen von Strange Parts hat der Diskussion um das Für und Wider eines Handys ohne Klinkenstecker mit etwas Werkzeug den Boden unter den Füßen weggezogen: Er hat einem iPhone 7 einfach nachträglich eine Klinkenbuchse verpasst und sein Vorgehen als Video und als Anleitung bei GitHub veröffentlicht.

Aber: Nachmachen ist nicht angesagt. Das ganze Projekt dauerte 17 Wochen, kostete Tausende Euros. Allen musste mehrere iPhones, Bildschirme und mehrere Handvoll Lightning->Klinke-Adapterkabel kaufen, einen Drucker, ein gutes Mikroskop und spezielle Pinzetten. Er musste seine eigenen Schaltkreise ätzen und sich in Chip-Fragen vom Chip-Spezialisten beraten lassen.

Am Ende funktioniert das so: Im iPhone hat er eine Mikroversion eines Lightning->Klinke-Adapters, der zu einer neuen Klinkenbuchse im Gehäuse führt. Die Stromversorgung wird darüber intern vorgenommen - man kann wegen dieser Schaltung also nicht das Handy über Lightning aufladen und gleichzeitig Musik hören.

GitHub, Strange Parts (1), (2)