Basketball: Dennis Schröder ist Deutschlands neuer Anführer

Dennis Schröder muss vorangehen

Berlin.  Nächste Woche startet die Basketball-Nationalmannschaft in Tel Aviv ins EM-Turnier. Derzeit bereiten Bundestrainer Chris Fleming und Henrik Rödl, der ihm nach der EM nachfolgen wird, das Team in Berlin vor, am Sonntag steigt in der Mercedes-Benz Arena gegen Titelverteidiger Frankreich der letzte Test (14.30 Uhr, Sport1 live). Dennis Schröder ist nach der Ära mit Dirk Nowitzki der neue Superstar im Team. Der 23-jährige Spielmacher der Atlanta Hawks, der bis zur Saison 2020/2021 jährlich 15,5 Millionen Dollar verdienen wird, stieß erst vorige Woche zum Team, was den Job der beiden Bundestrainer nicht gerade leicht macht. Doch der Superstar ist trotz zweier Pleiten beim Supercup in Hamburg optimistisch. Nach der Ankunft in Berlin sprach Schröder mit Reportern über...

...seine Integration und den Stand der Vorbereitung: "Wir haben in Hamburg zwei Spiele verloren (gegen Polen und Serbien, d.Red.) und eines gewonnen (gegen Russland), also müssen wir noch arbeiten. Ob das jetzt für mich persönlich gut oder schlecht war, zählt in diesem Moment nicht. Die ersten drei Spiele waren auf jeden Fall gut für das Team, um zusammenzukommen und sich zu finden. Wir wollen jeden Tag besser werden, bis die EM anfängt."

Ergebnis ist egal

...die Bedeutung des letzten Tests gegen Frankreich: "Wir wollen auch da auf uns schauen, genau wie beim Supercup in Hamburg. Den hatten wir vor zwei Jahren gewonnen und dann bei der EM trotzdem nichts erreicht. Wir sind dabei, uns vorzubereiten und da ist das Ergebn...

Lesen Sie hier weiter!