Basketballs: Alle Infos zum EuroBasket Finale 2017

Die EuroBasket 2017 steht in den Geschichtsbüchern. Nach 75 Turnier-Spielen steht Slowenien als neuer Europameister fest. Serbien lieferte Dragic und Co. ein hochklassiges Finale , musste aber erneut eine Finalpleite hinnehmen. SPOX sagt euch, was ihr über das Spiel wissen müsst und wie die beiden Teams ins Finale gekommen sind.

Die EuroBasket 2017 steht in den Geschichtsbüchern. Nach 75 Turnier-Spielen steht Slowenien als neuer Europameister fest. Serbien lieferte Dragic und Co. ein hochklassiges Finale, musste aber erneut eine Finalpleite hinnehmen. SPOX sagt euch, was ihr über das Spiel wissen müsst und wie die beiden Teams ins Finale gekommen sind.

Während die deutsche Nationalmannschaft bei der EuroBasket 2017 zwar einen guten Eindruck hinterließ, aber im Viertelfinale gegen Spanien die Koffer packen musste, haben sich Slowenien und Serbien bis ins Finale durchgekämpft.

Im Turnierverlauf kristallisierte sich besonders die slowenische Nationalmannschaft als Kandidat für das Endspiel heraus. Ohne Niederlage marschierte Slowenien durch das Turnier und stieß im Halbfinale sogar Titelverteidiger Spanien vom Thron.

Serbien hingegen revanchierte sich im Halbfinale für die in der Vorrunde erlittene Niederlage gegen die Russen und zog ebenfalls verdient ins Finale ein.

Spiel Slowenien - Serbien
Datum Sonntag, 17. September 2017
Uhrzeit 20.30 Uhr

Wo finde ich einen Liveticker zum EM-Finale?

Auf SPOX gabe es wie auch schon in der Vorrunde bei den Spielen des DBB, sowie bei allen Spielen der K.o.-Phase die Live-Berichterstattung, auch zum EM-Finale einen Liveticker. Hier könnt ihr das Spiel noch einmal im RE-LIVE nachlesen.

Slowenien: Der Weg ins EM-Finale

Experten waren sich über die Favoritenrolle im Finale der EuroBasket 2017 einig: die slowenische Nationalmannschaft untermauerte nicht erst mit ihrer beeindruckenden Vorstellung gegen Titelverteidiger Spanien im Halbfinale ihren Anspruch auf den EM-Titel. Lediglich in zwei Spielen wurde es gegen Finnland in der Gruppenphase und gegen Lettland im Viertelfinale ansatzweise eng.

Turnierphase Begegnung Ergebnis
Gruppenphase Slowenien - Polen 90:81
Gruppenphase Finnland - Slowenien 78:81
Gruppenphase Slowenien - Griechenland 78:72
Gruppenphase Island - Slowenien 75:102
Gruppenphase Slowenien - Frankreich 95:78
Achtelfinale Slowenien - Ukraine 79:55
Viertelfinale Slowenien - Lettland 103:97
Halbfinale Spanien - Slowenien 72:92

Serbien: Der Weg ins EM-Finale

Obwohl Slowenien die Favoritenrolle im EM-Finale zugeschrieben wurde, durfte man Serbien nicht unterschätzen. Der Vize-Olympiasieger von Rio kassierte zwar im Verlauf der EuroBasket 2017 zumindest eine Niederlage in der Gruppenphase gegen Russland, doch als es drauf ankam, schlug Serbien zurück.

Im Halbfinale revanchierten sich die Serben und schlugen Russland deutlich mit 87:79. Ein kleiner Wermutstropfen war allerdings die Verletzung von Stefan Jovic, dem neuen Point Guard des FC Bayern München.

Turnierphase Begegnung Ergebnis
Gruppenphase Serbien - Lettland 92:82
Gruppenphase Russland - Serbien
75:72
Gruppenphase Serbien - Türkei 80:74
Gruppenphase Großbritannien - Serbien 68:82
Gruppenphase Belgien - Serbien 54:74
Achtelfinale Serbien - Ungarn 86:78
Viertelfinale Italien - Serbien 67:83
Halbfinale Russland - Serbien 79:87

EuroBasket Finale 2017: Players to watch

  • Goran Dragic (Slowenien): Der Guard der Miami Heat absolvierte sein letztes großes Turnier für die slowenische Nationalmannschaft und spielt eine bärenstarke Europameisterschaft. Auch im Finale war Dragic für Slowenien der Schlüssel zum Sieg.
  • Luka Doncic (Slowenien): Der 18 Jahre alte Doncic gilt nicht zu Unrecht als legitimer Nachfolger von Dragic und als potenzieller No.1-Pick im NBA Draft 2018. Der Spieler von Real Madrid zeigte gegen Lettland eine der beeindruckendsten Leistungen eines U20-Spielers in der Geschichte der EuroBasket.
  • Bogdan Bogdanovic (Serbien): Der neue Guard der Sacramento Kings überragte im Halbfinale gegen Russland mit 24 Punkten und war nach dem Ausfall von Star-Spielmacher Milos Teodosic der Anführer der serbischen Nationalmannschaft. Auch im Finale zeigte Bogdanovic eine gute Leistung mit 22 Zählern.
  • Boban Marjanovic (Serbien): Der 2,22 Meter-Riese von den Detroit Pistons galt vor dem Endspiel als Punktegarant unter dem Korb. Im Finale war davon allerdings nur wenig zu sehen.

EM-Finale: Die Sieger der vergangenen zehn Jahre

Gold Silber Bronze
2017 Slowenien Serbien Spanien
2015 Spanien Litauen Frankreich
2013 Frankreich Litauen Spanien
2011 Spanien Frankreich Russland
2009 Spanien Serbien Griechenland
2007 Russland Spanien Litauen
2005 Griechenland Deutschland Frankreich
2003 Litauen Spanien Italien
2001 Jugoslawien* Türkei Spanien
1999 Italien Spanien Jugoslawien*
1997 Jugoslawien* Italien Russland
1995 Jugoslawien* Litauen Kroatien
1993 Deutschland Russland Spanien

Mehr bei SPOX: Das Ende der goldenen Generation? | Der Drache und sein Schüler | Bauermann: "Großes Potenzial im deutschen Basketball"