Bayern-Star nach Schicksalsschlag geehrt

·Lesedauer: 1 Min.
Bayern-Star nach Schicksalsschlag geehrt
Bayern-Star nach Schicksalsschlag geehrt

Nationalspieler Paul Zipser ist nach seinem Schicksalsschlag als beliebtester Spieler der Basketball Bundesliga (BBL) ausgezeichnet worden.

Bei der jährlichen Fan-Wahl sicherte sich der Profi von Bayern München mit 17,02 Prozent der Stimmen den "Pascal Roller Award" vor Rickey Paulding (EWE Baskets Oldenburg/9,39 Prozent) sowie Thomas Klepeisz (ratiopharm Ulm/7,94 Prozent).

Zipser, der in der Finalserie gegen den alten und neuen Meister ALBA Berlin wegen einer Hirnblutung nicht auflaufen konnte, soll die Auszeichnung im Rahmen eines der ersten Spiele der kommenden BBL-Saison erhalten.

Der 27-Jährige feierte in der abgelaufenen Spielzeit nicht nur den Pokalsieg mit dem FC Bayern, sondern auch den Einzug ins Viertelfinale der EuroLeague. Dies war zuvor keinem deutschen Team gelungen.

Paul Zipser tritt in die Fußstapfen von Liebling Pascal Roller

Der an Zipser vergebene Preis für den MLP ("Most Likable Player") bekam 2010 den Namen des ehemaligen Nationalspielers und SPORT1-Experten Pascal Roller, der unter Kollegen und Fans große Wertschätzung genoss und sich auch durch sein umfangreiches wohltätiges Engagement hervortat.

Nach der Umbenennung war der Award fünfmal an Per Günther (2012-2016), zweimal an Paulding (2017/18) und je einmal an Kyle Hines (2011) und Rasid Mahalbasic (2020) gegangen.

-----

Mit Sportinformationsdienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.