Olympia: Nächster Star fehlt US-Basketballern in Tokio

·Lesedauer: 1 Min.
Olympia: Nächster Star fehlt US-Basketballern in Tokio
Olympia: Nächster Star fehlt US-Basketballern in Tokio

Die US-Basketballer müssen beim Olympia-Turnier in Tokio neben Allstar Bradley Beal auch auf Kevin Love verzichten. (Alles Wichtige zu Olympia)

Der Forward von den Cleveland Cavaliers hat sich noch nicht vollständig von einer Verletzung in der rechten Wade erholt, die ihn schon weite Teile der Saison kostete.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Ich bin unglaublich enttäuscht", ließ der Olympiasieger von 2012 am Freitag mitteilen: "Aber um an den Spielen teilzunehmen, musst du in Topform sein."

Aufgrund der schwierigen Saison war seine Berufung in den Kader ohnehin überraschend gekommen.

Tokio: Auch Beal nicht am Start

Keine 24 Stunden vor Loves Absage hatte der US-Verband bereits mitgeteilt, dass Beal nicht mit nach Japan reisen kann. Der dreimalige NBA-Allstar von den Washington Wizards unterliegt dem Corona-Protokoll.

Jerami Grant von den Detroit Pistons wurde "zur Sicherheit" ebenfalls auf die Liste gesetzt.

Als Ersatzkandidaten werden nun JaVale McGee (Denver Nuggets) und Keldon Johnson (San Antonio Spurs) gehandelt.

Viele Topstars, unter anderem LeBron James (Los Angeles Lakers), sind bei den Sommerspielen in Tokio (23. Juli bis 8. August) ohnehin nicht dabei.

Das Team führt Superstar Kevin Durant von den Brooklyn Nets an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.