Schützenhilfe sei Dank - Bayern stürmen ins Final Four

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Erfolg für die Basketballer des FC Bayern!

Die Münchner haben dank der Niederlage von medi Bayreuth das Halbfinale des deutschen Basketball-Pokals erreicht. Der Favorit konnte am Mittwoch vom 123:114-Sieg der Syntainics MBC Weißenfels im Nachholspiel der Gruppe D gegen die Bayreuther profitieren.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Münchner haben im Dreiervergleich mit dem MBC und Bayreuth, die im Falle eines Sieges gegen Crailsheim am Donnerstag alle jeweils eine Bilanz von 2:1 aufweisen würden, die Nase vorne.

Mehrere Coronafälle in Bayreuth

Die Partie zwischen Weißenfels und den Franken hätte eigentlich schon Ende Oktober stattfinden sollen, wurde aber aufgrund mehrerer positiver Coronafälle bei Bayreuth und der darauffolgenden Quarantäne verschoben. Die deshalb fehlende Fitness war dem Team auch deutlich anzusehen. Schon nach dem ersten Viertel, das Weißenfels mit 39:21 für sich entscheiden konnte, war die Partie quasi entschieden.

Beim MBC gelangen vor allem die Würfe aus der Distanz. Gleich 23 Dreier standen am Ende auf dem Scoreboard. Bester Werfer war Michael Michalak mit 38 Zählern.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang!

Im BBL-Pokal kämpfen jeweils vier Mannschaften in vier Gruppen um den Einzug ins Halbfinale, für das sich nur die Gruppenersten qualifizieren. Wann das Finalturnier ausgetragen wird, steht noch nicht fest. Das Top Four hätte ursprünglich am 1./2. November in München stattfinden sollen, wurde wegen der Coronafälle beim Titelverteidiger ALBA Berlin aber abgesagt. Auch eine Verschiebung ins nächste Jahr ist im Gespräch.

---

mit Sport-Informations-Dienst (SID)