Basketball: EuroLeague: Bamberg verspielt letzte Playoff-Chance

Der deutsche Basketball-Serienmeister Brose Bamberg hat in der EuroLeague auch die letzte theoretische Chance auf den Einzug in die Playoffs verspielt. Im vorletzten Auswärtsmatch bei Baskonia Vitoria Gasteiz unterlag die Mannschaft von Trainer Luca Banchi deutlich 79:103 (39:50) und kann mit 17 Niederlagen aus 27 Spielen auch rechnerisch nicht mehr den Sprung unter die besten acht Teams schaffen.

Der deutsche Basketball-Serienmeister Brose Bamberg hat in der EuroLeague auch die letzte theoretische Chance auf den Einzug in die Playoffs verspielt. Im vorletzten Auswärtsmatch bei Baskonia Vitoria Gasteiz unterlag die Mannschaft von Trainer Luca Banchi deutlich 79:103 (39:50) und kann mit 17 Niederlagen aus 27 Spielen auch rechnerisch nicht mehr den Sprung unter die besten acht Teams schaffen.

"Wir waren heute chancenlos. Wenn man spielerisch nicht mithalten kann, dann muss man wenigstens physisch dagegenhalten, muss mit Energie spielen. Das haben wir heute nicht geschafft", sagte Banchi: "Wir sind in einem Lernprozess. Da gehören solche Niederlagen dazu."

Im spanischen Baskenland gab Bamberg, das im Hinspiel noch mit 78:72 gewonnen hatte, das erste (14:27) und das dritte Viertel (13:30) klar ab. Vor allem von der Dreierlinie lief bei den Gästen lange wenig zusammen. Die beiden weiteren Viertel entschied Brose knapp für sich. Bester Werfer der Bamberger war Nikos Zisis mit 17 Punkten.

Für die Basken, die mit 14 Siegen und 13 Niederlagen ihre Playoff-Chance wahrten, kam Jayson Granger ebenfalls auf 17 Zähler.

Mehr bei SPOX: Ludwigsburg zieht mit Alba gleich | EuroCup: Bayern verspielen Sieg im ersten Halbfinale | Moritz Wagner - die deutsche Hoffnung in der NCAA bei den Michigan Wolverines