Basketball: EuroLeague: Bamberg verliert bei Angstgegner Kaunas

Brose Bamberg war Angstgegner Zalgiris Kaunas in der EuroLeague erneut eine zu hohe Hürde. Die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri verkaufte sich allerdings bei der 84:88 (49:50)-Niederlage in Litauen teuer.

Brose Bamberg war Angstgegner Zalgiris Kaunas in der EuroLeague erneut eine zu hohe Hürde. Die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri verkaufte sich allerdings bei der 84:88 (49:50)-Niederlage in Litauen teuer.

Von bislang 13 Duellen gegen Kaunas konnte Bamberg lediglich eines gewinnen, in der Saison 2015/16 mit 96:63. Ansonsten aber hagelte es gegen den Spitzenklub, der seinen achten Sieg im laufenden Wettbewerb feierte, nur Pleiten.

Die Franken konnten die Partie von Beginn an ausgeglichen gestalten. Als Daniel Hackett 25 Sekunden vor Schluss mit einem Dreier auf 84:86 verkürzen konnte, keimte noch einmal kurz Hoffnung beim neunmaligen deutschen Meister auf. Doch Aaron White sorgte mit zwei verwandelten Freiwürfen für die Entscheidung.

Hackett war mit 15 Punkten zweitbester Werfer der Bamberger hinter Dorell Wright (22). Nationalspieler Maodo Lo steuerte 14 Zähler bei. Bei Kaunas war Arturas Milaknis mit 20 Zählern bester Schütze.

Mehr bei SPOX: München baut Tabellenführung aus | EuroLeague: Bamberg kämpft Piräus nieder | Meister Bamberg siegt nach Kraftakt gegen Bremerhaven