Basketball: EuroLeague: Bamberg kassiert dritte Pleite in Folge

Der deutsche Meister Brose Bamberg hat die Hinrunde der EuroLeague mit der dritten Niederlage in Serie beendet.

Der deutsche Meister Brose Bamberg hat die Hinrunde der EuroLeague mit der dritten Niederlage in Serie beendet.

In ihrem letzten Spiel des Jahres unterlag die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri unglücklich beim türkischen Rekordmeister Anadolu Istanbul mit 58:69 (38:29) und setzte ihren negativen Auswärtstrend fort.

Bamberg bleibt nach der neunten Pleite in 15 Spielen des laufenden Turniers zunächst Elfter und verpasste die Annäherung an die ersten Acht, die sich für das Viertelfinale qualifizieren. Damit bleiben die Oberfranken seit Mitte November auswärts wettbewerbsübergreifend sieglos.

Istanbul feierte hingegen den ersten Sieg unter Trainer Ergin Ataman, der erst seit zwei Wochen im Amt ist. Trotzdem bleiben die Türken mit elf Niederlagen Letzter.

Die Gäste hatten am Ende des ersten Viertels die Führung übernommen und verschafften sich zwischenzeitlich 15 Punkte Vorsprung. Doch neun Minuten vor Schluss riss das türkische Team, angeführt vom früheren NBA-Profi Derrick Brown, das Ruder herum. Mit 21 Zählern hatte der Amerikaner Brown erheblichen Anteil am vierten Sieg des Tabellenschlusslichts. Bei Bamberg erzielte Ricky Hickman die meisten Punkte (10).

Mehr bei SPOX: Alba Berlin verkürzt Abstand auf Bayern München | Wilder Krimi in Boston! Celtics siegen nach Monster-Comeback | Alle Infos zur Euroleague 2017/18