Basketball-EM: Theis und Schröder führen Deutschland ins Viertelfinale

Daniel Theis (Nr. 10) machte gegen Frankreich mit 22 Zählern sein bislang erfolgreichstes Spiel im Nationaldress

Istanbul.  Als der letzte Wurf der Franzosen vom Ring abprallte, hatten nur noch Dennis Schröder und Robin Benzing genug Kraft, um die Arme hochzureißen. Vielleicht hatten einige ihrer Mitspieler auch noch gar nicht so richtig realisiert, was da gerade in der Istanbuler Sinan-Erdem-Arena geschehen war. Deutschland hatte Frankreich mit 84:81 (34:40) besiegt und steht im Viertelfinale der Europameisterschaft. Ein Erfolg, der zuletzt vor zehn Jahren gelungen war. 2007 gab es das Viertelfinal-Aus gegen Spanien. 2013 und 2015 waren die deutschen Basketballer bereits in der Vorrunde gescheitert.

Spanien könnte auch der Viertelfinalgegner der Deutschen am Dienstag sein. Die Iberer sind haushoher Favorit, wenn sie an diesem Sonntag in ihrem Achtelfinale auf Endrunden-Gastgeber Türkei treffen (17.45 Uhr). "Wir werden uns die Partie sicherlich gemeinsam ansehen", sagte der Berliner Maodo Lo. Weiter wollten die Deutschen an diesem Sonnabend aber nicht in die Zukunft sehen. Weder Bundestrainer Chris Fleming ("Erlaubt mir, wenn ich erst nach deren Spiel über den Gegner rede.") noch Kapitän Robin Benzing ("Schauen wir mal, gegen wen es geht.").

Schröder erwacht erst in Halbzeit zwei

Erst einmal mussten die zurückliegenden Minuten verarbeitet werden. Denn die Achtelfinalpartie gegen die Franzosen war eine in der Schlussphase wahrhaft dramatische. Die Franzosen waren nur mäßig erfolgreich in die K.o.-Runde eingezogen. Ohne ihre NBA-Stars Tony Parker, Rudy Gobert und Nicolas Batum holten sie in ihrer Vorru...

Lesen Sie hier weiter!