Basketball: BBL: München baut Tabellenführung aus, Ulm mit beeindruckender Serie

Tabellenführer Bayern München hat seinen Vorsprung in der BBL auf Verfolger Alba Berlin zumindest vorübergehend ausgebaut.

Tabellenführer Bayern München hat seinen Vorsprung in der BBL auf Verfolger Alba Berlin zumindest vorübergehend ausgebaut.

Die Mannschaft von Trainer Aleksandar Djordjevic gewann am 14. Spieltag 86:77 (45:35) bei medi Bayreuth und liegt in der Tabelle acht Punkte vor den Hauptstädtern, die am Samstag gegen Science City Jena nachziehen könnten. Bayreuth belegt Rang fünf.

Die Frankfurt Skyliners haben den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Die Frankfurter verloren das Hessenderby bei den Giessen 46ers überraschend deutlich 59:83 (37:40) und rutschten mit 18:10 Punkten auf Rang sieben hinter ratiopharm Ulm (beide 18:10) ab. Gießens John Bryant war mit 17 Punkten der erfolgreichste Werfer.

Ulm: Achter Sieg in Folge

Ulm ist nach seinem Fehlstart auf Play-Off-Kurs und feierte den achten Sieg in Serie. Gegen Aufsteiger Rockets Erfurt siegte die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath 78:62 (46:36). Der Ulmer Ryan Thompson (20) war der beste Werfer des Spiels.

Kurs auf die Play-Off-Plätze nehmen auch die EWE Baskets Oldenburg. Der frühere Meister setzte sich 72:71 (37:30) beim Mitteldeutschen BC durch und belegt Tabellenplatz neun.

In Bayreuth begann das Spiel wegen technischer Störungen eine halbe Stunde später. In der Oberfrankenhalle streikte die Anzeigetafel. Für den Tabellenführer aus München überzeugten Devin Booker und Milan Macvan mit jeweils 16 Punkten.

Mehr bei SPOX: München baut Tabellenführung aus | Ulm feiert siebten Sieg in Serie, Bonn mit Kantersieg | Rockets Erfurt verlieren Hauptsponsor - Spielbetrieb gesichert