Basketball: Bayern bald in der EuroLeague?

Bei einem Meeting der EuroLeague soll über eine Erweiterung auf 18 Teams nachgedacht werden. Top-Kandidat auf eine Wíldcard ist laut einem Bericht Bayern München . Das wäre ganz nach dem Geschmack von Uli Hoeneß .

Bei einem Meeting der EuroLeague soll über eine Erweiterung auf 18 Teams nachgedacht werden. Top-Kandidat auf eine Wíldcard ist laut einem Bericht Bayern München. Das wäre ganz nach dem Geschmack von Uli Hoeneß.

Wie die tuttosport berichtet, geht es bei einem offiziellen Meeting am Freitag um eine Erweiterung zur kommenden Saison auf dann 18 Teams.

Favorit auf die beiden Wildcards sollen demnach Bayern München, im Falle einer verpassten Meisterschaft, sowie der französische Meister sein.

Hoeneß Ziel ist die EuroLeague

Der Präsident des FC Bayern, Uli Hoeneß, hatte in der Vergangenheit des öfteren betont, dass die dauerhafte Teilnahme am europäischen Wettbewerb das erklärte Ziel sei.

Weiterhin soll es bei dem Treffen um die Zeitfenster für Nationalmannschaftsspiele gehen. Im anhaltenden Zwist zwischen der EuroLeague und der FIBA hatte der Weltverband kürzlich beschlossen, Länderspiele in den Nationalmannschaftsfenstern im November 2017 und Februar 2018 von Donnerstag auf Freitag zu verlegen.

EuroLeague-Partien finden bisher meist am Donnerstag und Freitag statt.

Mehr bei SPOX: Ulm verliert auch bei den Telekom Baskets Bonn | Terminstreit mit der EuroLeague: FIBA verschiebt Länderspiele | Bamberg fürchtet finanzstarke Bayern: "Schwer, mitzuhalten"