Ist ein Basket-Ansatz bei Oatly & Beyond Meat sinnvoll?

·Lesedauer: 2 Min.
Beyond Meat Burger

Ein Basket-Ansatz bei Oatly (WKN: A3CQRG) und Beyond Meat (WKN: A2N7XQ): Hast du über diese Option vielleicht schon einmal nachgedacht? Vielleicht sollten wir zunächst einmal klären, was sich hinter dem titelstiftenden Begriff überhaupt versteckt.

Im Endeffekt ist ein Basket-Ansatz der bewusste Weg eines Investors, in mehr als eine Aktie aus einem Markt zu investieren. Man errichtet sich also einen Korb verschiedener Chancen in einem Markt. Möglicherweise weil man nicht weiß, welche Aktie überproportional profitieren kann. Oder aber, weil man von verschiedenen Chancen überzeugt ist.

Wie ist es bei den Aktien von Oatly und Beyond Meat? Ist hier ein solcher Ansatz interessant? Eine Frage, die wir im Folgenden ein wenig genauer beantworten wollen.

Oatly & Beyond Meat: Basket-Ansatz im gleichen Markt?

Um zu klären, ob ein Basket-Ansatz bei der Aktie von Oatly und der von Beyond Meat sinnvoll ist, sollten wir vielleicht zunächst einmal thematisieren, ob sich der Markt überhaupt ähnelt. Fleischalternativen und Produkte, die Milch- und Molkereiprodukte ersetzen können, sind zwar eher verschieden. Neben Lebensmitteln besitzen sie jedoch eine Gemeinsamkeit.

Sie stellen eine Alternative dar. Für Verbraucher, die nicht auf tierische Produkte setzen möchten. Oder zumindest nicht nur auf Fleisch und tierische Milch auf ihrem Speiseplan haben wollen. Das wiederum begründet nicht nur einen Veggie- oder Veganer-Markt. Nein, sondern den der flexitarischen Produkte.

Die Aktien von Oatly und Beyond Meat könnten in diesem Markt zwei unterschiedliche Chancen mit verschiedenen Ansätzen sein. Das umfasst natürlich die Alternativen der zu ersetzenden Produkte. Milch und Fleisch könnten zwei unterschiedliche Angriffspunkte sein. Aber es gibt für mich auch ganz andere Chancen, die damit verbunden sind. Sowie natürlich auch Risiken.

Wenn wir beispielsweise Beyond Meat ansehen, so erkennen wir: Die Produkte könnten nicht unmittelbar in jedem Alltag verankert sein. Grillen oder Kochen von Fleisch ist nicht immer alltäglich. Dafür ist die Produktreichweite möglicherweise sehr weit. Mit Rind, Huhn, Schwein, aber auch Burgern, Würstchen, Filet oder Steak könnten ganz unterschiedliche Adaptionen möglich sein. Das schafft hier möglicherweise einen großen zu ersetzenden Markt.

Oatly kann hingegen mit Milch- und Molkereiprodukten eher auf einen begrenzten Markt blicken. Wobei Joghurts und Co. natürlich auch dazugezählt werden können. Allerdings ist alleine die Milch bei vielen Verbrauchern ein fester Bestandteil im Alltag. Das könnte stabilere Umsätze bei einem größeren Verbraucherkreis nach sich ziehen.

Spannende Möglichkeiten!

Ein Basket-Ansatz mit den Aktien von Beyond Meat und Oatly erscheint mir daher grundsätzlich möglich und auch sinnvoll. Es geht im Endeffekt darum, den Markt der Flexitarier qualitativ und quantitativ bestmöglich abzudecken. Auch die jeweilige Marktkapitalisierung von 7,1 Mrd. US-Dollar und 10,3 Mrd. US-Dollar zeigen, dass diese Chancen noch am Anfang stehen. Möglicherweise ein guter Schritt, Chancen und Risiken hier zu streuen.

Der Artikel Ist ein Basket-Ansatz bei Oatly & Beyond Meat sinnvoll? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Beyond Meat. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.