Basierend auf statistischen Daten: Mathematiker ermittelt Abschlusstabelle der Bundesliga

Jan Marschke
90Min

Foto: Getty Images



Das Hamburger Unternehmen Goal Impact hat anhand eines mathematischen Verfahrens die Abschlusstabelle der Bundesligasaison 2017/18 berechnet. Die Algorithmus-Prognose ergab, dass der FC Bayern München mit einer Wahrscheinlichkeit von 80 Prozent auch im kommenden Jahr Deutscher Meister wird.

Jörg Seidel, Finanzmathematiker und Gründer von Goal Impact, muss es eigentlich wissen, hat er bereits 2004 den unerwarteten Gewinn Griechenlands bei der Europameisterschaft 2004 prognostiziert. Nun versuchte er sich an einer Simulation der anstehenden Bundesliga-Spielzeit.

tabtab


Blick in die Zukunft? (Foto: Goal Impact / DW)


Alle 306 Partien wurden über 20.000-mal vom Alghoritmus simuliert. Das Ergebnis: Der FC Bayern holt den sechsten Meistertitel in Folge. Ärgster Konkurrent wird Borussia Dortmund sein, die immerhin noch eine 12-prozentige Chance auf die Schale haben. Dahinter tummeln sich Teams wie Bayer Leverkusen, Schalke 04 und RB Leipzig.


Direkt absteigen werden laut der Berechnung der SV Werder Bremen und Eintracht Frankfurt. Der Hamburger SV verpasst die Relegation nur knapp, der SC Freiburg muss anstelle der Norddeutschen zum Nachsitzen.

Goal Impact-Geschäftsführer Thorsten Wittmütz gab gegenüber der Welt aber zu: "Am Ende bleibt Fußball immer noch ein Spiel mit vielen unkalkulierbaren Komponenten und jeder Menge Glück." Dennoch verteidigt er seine errechnete Tabelle: "Statistisch gesehen sind wir zuverlässiger als alle am Markt befindlichen Wettanbieter."