BASF: Drei gute Nachrichten

Thorsten Küfner
1 / 2
BASF: Aktie im Höhenflug – Fusionsgespräche beflügeln

Die Aktie von BASF hat sich im laufenden Jahr bislang wirklich enttäuschend entwickelt. Doch spätestens seit letzter Woche gibt es Grund zur Hoffnung, dass zumindest die jüngste Talfahrt des DAX-Titels nun gestoppt ist. Zwei positive Meldungen sowie eine erfreuliche charttechnische Entwicklung sollten dem Aktienkurs Schwung verleihen.

So wurden im US-Bundesstaat Missouri Restriktionen für Herbizide von BASF (sowie von DuPont und Monsanto) aufgehoben. Zudem könnte ein Produkt des Ludwigshafener Chemieriesen bei der Bekämpfung einer wahren Geißel der Menschheit in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Denn die WHO hat ein BASF-Produkt zur Malaria-Prophylaxe empfohlen.

Unterstützung hat gehalten
Darüber hinaus konnte die BASF-Aktie in der abgelaufenen Handelswoche wieder zulegen. Dadurch hat der wichtige Unterstützungsbereich bei 80,90 Euro gehalten, wodurch sich das Chartbild nicht noch weiter eingetrübt hat. Nun wäre es wichtig, dass sich der Kurs auch oberhalb der Marke von 83,20 Euro festsetzt.

Aktie bleibt attraktiv
DER AKTIONÄR bleibt von den Anteilen des Qualitätsunternehmens überzeugt. Die Chancen stehen gut, dass die Aktie nun Kurs Richtung des nächsten Widerstandes bei knapp 87 Euro nimmt. Investierte Anleger können an Bord bleiben, der Stopp sollte bei 68,00 Euro belassen werden.