BASF: Deutsche Bank, UBS und Citigroup sind sich einig

Thorsten Küfner
1 / 2
BASF im Rallyemodus: Wo liegen die nächsten Ziele?

Die Aktie von BASF präsentiert sich charttechnisch betrachtet in eher schwacher Form. Rein fundamental betrachtet bleiben die Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten allerdings nach wie vor sehr attraktiv. Das meinen zumindest sowohl die Experten der Deutschen Bank, UBS und Citigroup.

So stuft die Deutsche Bank die BASF-Titel unverändert mit „Buy“ ein und beziffert das Kursziel weiterhin auf 101,00 Euro. Analyst Tim Jones betonte, dass die Gewinnwarnung von Bayer wegen des schwachen Agrochemiegeschäfts in Südamerika nur begrenzte Aussagekraft für die Entwicklung bei BASF habe. UBS-Analyst Andrew Stott erklärte diesbezüglich, dass ein Rückgang des operativen Gewinns um zehn Prozent in dieser Sparte lediglich zu einem um ein Prozent niedrigerem Ergebnis pro Aktie bei BASF führen würde. Er rät daher weiterhin zum Kauf der DAX-Titel – ebenso wie die Experten der Citigroup.

Auch DER AKTIONÄR bleibt nach wie vor positiv für BASF gestimmt. Wer die Aktie hat, sollte dabei bleiben. Noch nicht investierte Anleger sollten vor einem Kauf allerdings abwarten, ob die Unterstützung bei 80,90 Euro nachhaltig hält.