Die BASF-Aktie sprintet ins neue Jahr. Lohnt sich der Einstieg?

Eine Person schaut mit einem Fernglas den Kursen an der Börse hinterher.
Eine Person schaut mit einem Fernglas den Kursen an der Börse hinterher.

Die BASF-Aktie (WKN: BASF11) gehörte in den letzten Jahren zu den schwächsten Performern am Markt. Noch vor fünf Jahren kostete eine Aktie mit knapp 100 Euro etwa doppelt so viel wie heute (Stand: 12.01.2023). Im gleichen Zeitraum ist der DAX um etwa 15 % gestiegen!

Aktuell sieht es aber so aus, als könnte die jahrelange Talfahrt endlich vorbei sein.

Im September ist der Kurs für kurze Zeit auf nur noch 38 Euro abgerutscht. Von da an ging es aber steil bergauf. Und mit Start des neuen Jahres hat sich die Rally noch mal deutlich beschleunigt. Allein seit Jahresbeginn ist der Kurs um 13 % auf aktuell 53 Euro in die Höhe geschossen!

Ist das etwa endlich die lang erwartete Erholung von diesem tiefen Absturz? Oder könnten wir schon bald neue Tiefstände sehen?

Die BASF-Aktie lockt mit niedrigem KGV

Für BASF hätten die Geschäfte in den letzten beiden Jahren kaum besser laufen können. Schon im Geschäftsjahr 2021 sind Umsatz und Gewinn kräftig gestiegen. Der Nettogewinn hat sogar mit 6 Mrd. Euro, oder 6,01 Euro je Aktie, den höchsten Stand seit 2017 erreicht.

Und auch im letzten Jahr lief es ähnlich rund. In den ersten drei Quartalen ist der Umsatz um weitere 15,6 % auf mehr als 68 Mrd. Euro gestiegen. Der Gewinn je Aktie ist zwar gleichzeitig um 7 % gefallen, lag aber immer noch bei soliden 4,67 Euro.

Diese starken Zahlen zeigen auch, wie günstig die Aktie trotz der Kursanstiege der letzten Wochen und Monate immer noch ist. Denn aktuell zahlt man weniger als das 9-Fache des Gewinns des Jahres 2021. Selbst wenn man nur den Gewinn der ersten drei Quartale des letzten Jahres als Vergleich heranzieht, ist die Aktie mit dem 11-Fachen dieses Gewinns noch relativ günstig bewertet.

Jetzt drohen fallende Gewinne

Aber es gibt ein großes Problem. Der Blick in den Rückspiegel ist in diesem Fall trügerisch. In den letzten beiden Jahren liefen die Geschäfte bei BASF zwar mehr als gut. Aber am Horizont sind bereits dunkle Wolken zu erkennen. Im dritten Quartal beispielsweise ist der Nettogewinn je Aktie trotz eines kräftigen Umsatzanstieges um ein Viertel auf 1,01 Euro eingeknickt. Und für den Rest des Jahres hat BASF bei Vorlage der letzten Quartalszahlen sogar noch schwächere Zahlen in Aussicht gestellt.

Selbst im besten Fall wird sich der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sondereinflüssen vom schon verhältnismäßig schwachen Ergebnis des dritten Quartals noch einmal auf 0,7 Mrd. Euro halbieren. Sollte nur das untere Ende der Spanne erreicht werden, würde der Gewinn auf dieser Basis sogar auf 0,3 Mrd. Euro zusammenschmelzen.

BASF hat darauf bereits reagiert und umfangreiche Sparmaßnahmen eingeleitet. Im gerade begonnenen Geschäftsjahr könnte aber trotzdem ein deutlicher Gewinnrückgang drohen. Ob die Kursrally noch weiter laufen kann, hängt also sehr stark von den Zahlen des letzten Geschäftsjahres und dem Ausblick auf das neue Geschäftsjahr ab. Sollten die Gewinne tatsächlich weiter unter Druck geraten, dürfte die Kursrally schon bald ein Ende finden.

Der Artikel Die BASF-Aktie sprintet ins neue Jahr. Lohnt sich der Einstieg? ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. Aktienwelt360 besitzt keine der erwähnten Aktien.

Aktienwelt360 2023