BASF: Aktie im Höhenflug – Fusionsgespräche beflügeln

Thorsten Küfner
1 / 2
BASF: Der DEA-Deal ist durch – was jetzt?

Die Aktie des Chemieriesen BASF legt im heutigen Handel kräftig zu und führt aktuell die Liste der DAX-Gewinner mit einem Plus von fast drei Prozent an. Grund für den deutlichen Kursanstieg ist die Meldung über Gespräche zu einer Fusion der Tochter Wintershall.

Laut Informationen des Nachrichtendienstes Bloomberg befindet sich der Konzern in Gesprächen mit dem russischen Milliardär Mikhail Fridman, der über die Alfa Group Haupteigentümer der DEA ist. Der Meldung zufolge sollen die Verhandlungen über eine Bündelung der Aktivitäten von Wintershall und DEA bereits in einem fortgeschrittenen Stadium sein.

Kurz vor neuem Allzeithoch
Das Gros der Marktteilnehmer bewertet die Bündelung der Öl- und Gasaktivitäten mit DEA ganz klar positiv. Durch den heutigen Kurssprung notiert die BASF-Aktie nun nur noch knapp drei Prozent unter dem bisherigen Allzeithoch bei 97,90 Euro. Die Aussichten, dass der DAX-Titel bald ein weiteres starkes Kaufsignal generiert, stehen gut. DER AKTIONÄR hält vor diesem Hintergrund weiter an seiner Kaufempfehlung fest (Stopp: 72,00 Euro).