Barthel nach Regenschlacht weiter

Mona Barthel ist die Nummer 68 der Weltrangliste

Mona Barthel und Tamara Korpatsch sind beim WTA-Turnier in Lugano/Schweiz die letzten beiden verbliebenen deutschen Tennisprofis.

Die 27 Jahre alte Barthel setzte sich im Achtelfinale nach wiederholten Regenverzögerungen 6:3, 4:6, 6:4 gegen die Kroatin Donna Vekic durch. Die fünf Jahre jüngere Korpatsch gewann im Duell zweier Qualifikantinnen 7:6 (7:2), 6:4 gegen Kathinka von Deichmann (Liechtenstein).

In der Runde der letzten Acht trifft Barthel auf die an Position zwei gesetzte Belgierin Elise Mertens. Letztmals hatte Barthel im Februar in Budapest ein Viertelfinale auf der WTA-Tour erreicht. Korpatsch, die auf der WTA-Tour zuletzt im Juli 2017 in Gstaad unter die letzten Acht kam, trifft nun auf die an Position sechs gesetzte Französin Alize Cornet oder Stefanie Vögele aus der Schweiz (DATENCENTER: Die Weltrangliste).

Erneut Regen in Lugano

Aufgrund des Regens verzögerte sich zunächst der Beginn von Barthels Partie um mehrere Stunden und musste beim Stand von 6:3, 1:1 nochmals unterbrochen werden. Auch Korpatsch konnte nach einigen Verzögerungen erst am späten Freitagabend auf den Platz.

Bereits die Auftaktpartie von Barthel, die ursprünglich für Montag angesetzt war, war drei Mal wegen Regens verschoben und erst am Donnerstag beendet worden.