Barnier will sich künftig in die französische Politik einschalten

·Lesedauer: 1 Min.
Der bisherige EU-Brexit-Unterhändler Barnier

Der bisherige EU-Brexit-Unterhändler Michel Barnier will sich künftig in die französische Innenpolitik einschalten. "Ich werde die Energie, über die ich verfüge, dazu verwenden, für mein Land zu arbeiten", sagte Barnier am Dienstag dem Rundfunksender France Info. Er werde sehen, an welcher Stelle er "nützlich sein" könne, fügte Barnier hinzu. Zu Fragen über mögliche Ambitionen für die französischen Präsidentschaftswahlen 2022 wollte er nicht Stellung nehmen. Barnier sagte lediglich, er sei "Patriot und Europäer".

Barnier schloss ein Engagement an der Seite des derzeitigen französischen Präsidenten Emmanuel Macron aus. Vielmehr werde er sich um einen "Wiederaufbau" seiner eigenen Partei, der rechtsgerichteten Republikaner bemühen, sagte Barnier.

Rückfragen nach seinem Alter - Barnier ist 69 Jahre alt und Macron nur 43 - ließ Barnier nicht gelten. "Es geht nicht um eine Frage des Alters", sagte Barnier, der in Frankreich schon Umwelt-, Landwirtschafts, Europa- und Außenminister war und zwei Mal der EU-Kommission angehörte. "Es gibt Menschen mit silbernen Haaren und neuen Ideen und sehr junge Menschen mit alten Ideen."

ao/isd