Barca schafft Raum für Lewandowskis Registrierung

Der Wechsel von Òscar Mingueza vom FC Barcelona zu Celta Vigo ist perfekt. Nachdem beide Klubs am Samstag bereits eine Einigung erzielen konnten, ist der Transfer nun in trockenen Tüchern. Mingueza unterschreibt bei den Galiciern einen Vertrag bis 2026.

Wie der FC Barcelona bekanntgab, sicherten sich die Katalanen eine Rückkaufoption sowie satte 50 Prozent der Ablöse, sollte Vigo den Verteidiger weiterverkaufen.

Mingueza kam in der vergangenen Spielzeit in 19 Ligaspielen zum Einsatz. Auch die TSG Hoffenheim und Eintracht Frankfurt sollen zwischenzeitlich am 23-jährigen Spanier interessiert gewesen sein. Die Ablösesumme soll sich auf rund zwei bis drei Millionen Euro belaufen.

Lewandowski fehlt Spielberechtigung

Mit dem Verkauf des Verteidigers schafft Barca einen kleinen finanziellen Spielraum, um ihre Neuzugänge um Robert Lewandowski bei der spanischen Liga anmelden zu können. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

Barcelona muss unter anderem Auflagen der spanischen Profi-Liga bezüglich der Gesamtausgaben für Spielergehälter einhalten, weswegen es bislang nicht möglich war, Spielberechtigungen für die neuen Stars zu bekommen.



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.