Pfiffe gegen Griezmann - kurioses Eigentor rettet Atlético

·Lesedauer: 2 Min.
Pfiffe gegen Griezmann - kurioses Eigentor rettet Atlético
Pfiffe gegen Griezmann - kurioses Eigentor rettet Atlético

Bei seinem Comeback nach dreieinhalbmonatiger Verletzungspause hat Nationaltorwart Marc-André ter Stegen mit dem FC Barcelona einen mühsamen Sieg erreicht.

Beim 2:1 (2:1) gegen den FC Getafe tat sich der Champions-League-Gegner von Bayern München schwer, ohne den zu Paris Saint-Germain gewechselten Superstar Lionel Messi sucht Barca noch nach seiner Offensivpower. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse)

Griezmann wird ausgepfiffen

Mit sieben Punkten nach drei Spielen liegt der spanische Pokalsieger in La Liga aber auf Kurs. (DATEN: Die Tabelle von La Liga)

Ter Stegen hatte sich im Mai einer Patellasehnen-Operation im rechten Knie unterziehen müssen und deshalb die EM-Endrunde im Sommer verpasst.

Für Antoine Griezmann verlief die Partie allerdings weniger erfreulich, vielmehr erlebte der Franzose einen neuerlichen Tiefpunkt. “Griezmann war nicht anwesend”, lautete das deutliche Urteil der Marca zur Leistung des Franzosen.

Die Fans auf den Rängen des Camp Nou sahen das ähnlich und pfiffen Griezmann aus, der kurz vor Schluss ausgewechselt wurde.

Kurioses Last-Minute-Eigentor rettet Atlético

Schon nach knapp zwei Minuten durfte der 29-Jährige jubeln: Sergi Roberto brachte die Katalanen in Führung. Sandro (19.) überwand den Ex-Gladbacher zum überraschenden Ausgleich, Neuzugang Memphis Depay (30.) traf noch vor der Pause zum 2:1.

Titelverteidiger Atlético Madrid verpasste indes den Sprung an die Tabellenspitze.

Das Team von Diego Simeone gab nach zwei Siegen in den ersten beiden Spielen beim 2:2 (0:0) gegen den FC Villarreal erstmals Punkte ab. Manuel Trigueros (52.) und Arnaut Danjuma (74.) brachten den Europa-League-Sieger zwei Mal in Führung. Luis Suárez (56.) gelang für die Rojiblancos der zwischenzeitliche Ausgleich, ehe ein kurioses Eigentor Aissa Mandi (90.+4) für den Endstand sorgte.

Der Innenverteidiger von Villarreal wollte einen eigentlich ungefährlichen langen Ball aus dem Halbfeld zu seinem Keeper Geronimo Rulli zurück köpfen, doch dieser war bereits aus seinem Tor gelaufen, um den Ball abzufangen. Mandi hatte das aber nicht registriert und köpfte unbedrängt von der Strafraumgrenze ins eigenen Tor - sehr zur Freude von Atlético.

Rekordmeister Real Madrid hatte sich am Samstagabend ein 1:0 (0:0) bei Betis Sevilla erkämpft. Daniel Carvajal traf nach schöner Vorarbeit von Karim Benzema in der 61. Minute. Die Königlichen haben ebenfalls sieben Zähler auf dem Konto. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse von La Liga)

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.