Bankenrettung und faule Kredite beschäftigen Eurogruppe in Brüssel

dpa-AFX

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die jüngsten Probleme von Banken in Spanien und Italien beschäftigen am Montag (ab 15.00 Uhr) die Finanzminister der Eurostaaten bei ihrer Tagung in Brüssel. Fragen gibt es vor allem zur Rettungsaktion für die Traditionsbank Monte dei Paschi di Siena (MPS) mit italienischen Steuergeldern.

Sorge macht den Eurostaaten der riesige Bestand ausfallgefährdeter Kredite, nicht nur bei MPS, sondern auch bei anderen südeuropäischen Banken. Um das Risiko in den Griff zu bekommen, wollen die Minister mit ihren Kollegen aus den übrigen EU-Ländern am Dienstag einen Aktionsplan beschließen. Ziel ist unter anderem die Gründung von nationalen "Bad Banks", die die faulen Kredite übernehmen sollen.

Weitere Themen der Eurogruppe sind die Debatte über ihre künftige Rolle und mögliche Reformen, etwa die Einführung eines Eurofinanzministers. Beschlüsse stehen aber nicht an. Bilanz ziehen wollen die Minister zur Entwicklung in Irland, das von 2010 bis 2013 auf Hilfe der Eurorettungsschirme EFSF und ESM angewiesen war. Inzwischen brummt dort die Konjunktur wieder.