Bambustorte für Berliner Pandazwillinge zu zweitem Geburtstag

·Lesedauer: 1 Min.
Panda Paule zerlegt ein Schild mit Geburtstagswünschen (AFP/John MACDOUGALL)

Die Berliner Pandazwillinge Pit und Paule haben ihren zweiten Geburtstag mit einer Bambustorte gefeiert. Womöglich war es der letzte Geburtstag, den die beiden Pandas in Berlin feierten, wie Zoodirektor Andreas Knieriem am Dienstag durchblicken ließ. "Noch steht jedoch nicht fest, wann und wohin Pit und Paule ziehen werden", fügte er hinzu.

In der Regel trennen sich Pandamütter und Jungtiere in einem Alter von zwei bis vier Jahren. Zwar bekommen Pit und Paule täglich rund 60 Kilogramm ihrer Lieblingsspeise Bambus angeboten. Nach Zooangaben trinken sie aber auch jetzt noch gelegentlich Milch bei ihrer Mutter.

Zum Geburtstag am Dienstag verspeisten die Pandazwillinge aber erst einmal ihre mit Äpfeln, Pandakeksen und Rote-Beete-Küchlein geschmückte Bambustorte. Inzwischen sind die beiden, die auf chinesisch Meng Xiang und Meng Yuan heißen, bereits jeweils 65 Kilogramm schwer. Zur Geburt wogen die Pandas nach Zooangaben gerade einmal so viel wie eine Tafel Schokolade.

Die Zwillinge waren am 31. August 2019 zur Welt gekommen. Sie sind der erste Pandanachwuchs überhaupt in Deutschland. Die Mutter Meng Meng und der Vater Jiao Qing kamen 2017 aus China nach Berlin - als vorerst auf 15 Jahre befristete Leihgabe zum 75. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen China und der Bundesrepublik. Weltweit gibt es nach Angaben des Zoos noch rund 1860 ausgewachsene Große Pandas, die in freier Wildbahn leben.

hex/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.